© 2021 by Elsevier GmbH

Bitte nutzen Sie das untenstehende Formular um uns Kritik, Fragen oder Anregungen zukommen zu lassen.

Willkommen

Mehr Informationen

B978-3-437-58795-5.00005-9

10.1016/B978-3-437-58795-5.00005-9

978-3-437-58795-5

Übersicht über die Leitsymptome von Erkrankungen des Bewegungsapparatsrheumatoide ArthritisLeitsymptomePolymyalgia rheumaticaLeitsymptomeMorbus ReiterLeitsymptomeMorbus BechterewLeitsymptomeLumbagoLeitsymptomeIschialgieLeitsymptomeFibromyalgieLeitsymptomeArthroseLeitsymptomeArteriitis temporalisLeitsymptome

Tab. 5.1
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Arthrose
  • Frühes Stadium: Anlauf-, Ermüdungs-, Belastungsschmerz

  • Spätes Stadium: Dauer-, nächtlicher Schmerz, Muskelschmerzen

  • Frühes Stadium:

    • Projektionsschmerzen (in benachbarte Regionen oder Gelenke)

    • Schonhaltung, Steifigkeitsgefühl

  • Spätes Stadium:

    • Muskelverspannungen mit Ausbildung von Kontrakturen, Muskelschmerzen und Muskelsteifigkeit

    • Instabilität der Gelenke

    • Gelenkversteifung und -verdickung

    • Krepitation (Knochenreiben)

Lumbago
  • Ein- oder beidseitige starke, tiefe und bohrende pseudoradikuläre Schmerzen, die bis zur Kniekehle strahlen können

  • Keine neurologischen Defizite

  • Verschlechterung unter Bewegung

  • Schonhaltung

  • Ausbildung von Myogelosen (Muskelhartspann)

Ischialgie
  • Radikuläre Schmerzen über die Kniekehle hinaus mit Verstärkung und Pressen, Niesen, Husten

  • Neurologische Ausfälle (Sensibilitätsverlust, motorischer Ausfall, Eigenreflexe erloschen)

  • Meningendehnungszeichen positiv

  • Schonhaltung

  • Ausbildung von Myogelosen (Muskelhartspann)

Skoliose
  • Symptome von der Skolioseausprägung abhängig

  • Sichtbare S-Krümmung der Wirbelsäule

  • Rippenbuckel

  • Unterschiedliches Niveau von Schultern und Taillendreieck

  • Lumbalwulst

Eingeschränkte Lungenfunktion (starke Formen)
Dupuytren-Kontraktur
  • Schmerzlose Knötchenbildung in der Hohlhand, v. a. an den Fingern IV und V

  • Beugekontraktur

Osteosarkom
  • Knochenschmerzen

  • Schwellung

  • Pathologische Frakturen

  • Labor: AP ↑

  • Bei Lokalisation an der Wirbelsäule neurologische Ausfälle

  • Metastasierung v. a. in die Lungen

  • B-Symptome

Morbus Bechterew
  • Schleichender Beginn mit nächtlicher und frühmorgendlicher Steifheit

  • Tief sitzende, nächtliche Rückenschmerzen durch Sakroileitis mit Ausstrahlung in Gesäß und Oberschenkel

  • Arthritis der großer Gelenke

  • Fersenschmerzen

  • Später Bewegungseinschränkung der Wirbelsäule mit Kyphosierung und Versteifung (Röntgen: Bambusstabwirbelsäule)

  • Iritis

  • Schober- und Ott-Zeichen pathologisch, Schüttelschmerzen, Finger-Boden-, Kinn-Jugulum-, Okziput-Wand-Abstand vergrößert

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, HLA-B27 positiv (in ca. 90 %), RF negativ

  • Im Schub Fieber und reduzierter Allgemeinzustand

  • Atemexkursionen ↓

  • Selten Organbeteiligung (Lungenfibrose, Aortitis)

Morbus Reiter
  • Reiter-Trias: Arthritis, Urethritis, Konjunktivitis bzw. Iritis

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, HLA-B27 positiv (in ca. 80 %), RF und ANA negativ

  • Hauterscheinungen u. a. als Balanitis circinata, polymorphe Hauterscheinungen an Handflächen und Fußsohlen (Reiter-Tetrade)

  • Fieber und Krankheitsgefühl

  • Schmerzen an Sehnenansätzen

  • Sakroileitis

Rheumatoide Arthritis
  • Symmetrische Arthritis der kleinen Gelenke (Finger-, Fußgrund-, Mittelgelenke)

  • Morgensteifigkeit

  • Schwellung

  • Eingeschränkte Funktion der betroffenen Gelenke

  • Begrüßungsschmerz (Gaenslen-Zeichen)

  • Gelenkdestruktionen und Deformitäten (Knopfloch-, Schwanenhalsdeformität, ulnare Deviation)

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, Leukozytose im Schub, RF in 80 % positiv, CCP-AK positiv, Anämie

  • Fieber

  • Abgeschlagenheit

  • Gewichtsverlust

  • Muskelschmerzen, Muskelatrophie

  • Evtl. Rheumaknoten

  • HWS-Beteiligung mit Sub- bzw. Luxation

Polymyalgia rheumatica
  • Symmetrische, reißende Schmerzen der proximalen Muskulatur, besonders nachts

  • Schwäche der Muskulatur, Morgensteifigkeit

  • Besserung durch Glukokortikoide

  • Allgemeinsymptome: Schwäche, Krankheitsgefühl, Fieber, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust

  • Sturzsenkung

  • Depressive Verstimmung

Arteriitis temporalis (Riesenzellarteriitis)
  • Augen- und Kopfschmerzen im Bereich der Schläfen mit Sehstörungen und Schwindel

  • Schmerzverstärkung beim Kauen

  • A. temporalis überwärmt, druckschmerzhaft und gut tastbar

  • Besserung durch Glukokortikoide

  • Allgemeinsymptome: Schwäche, Krankheitsgefühl, Fieber, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust

  • Sturzsenkung

  • Depressive Verstimmung

Fibromyalgie
  • Schmerzen an Muskeln und Sehnenansätzen

  • Erhöhte Schmerzempfindlichkeit

  • Steifigkeit

  • Röntgen und Labor: ohne pathologischen Befund

  • Müdigkeit und verminderte Belastbarkeit

  • Schlafstörungen

  • Depressive Verstimmung

  • Schwitzen

  • Tremor

  • Kalte Akren

Fraktur
Sichere Frakturzeichen:
  • Fehlstellung, Achsenabweichung

  • Abnorme Beweglichkeit

  • Offener Bruch, sichtbare Knochenfragmente

  • Krepitation

  • Röntgenologischer Nachweis

Unsichere Frakturzeichen:
  • Schwellung

  • Schmerzen

  • Hämatom

Übersicht über die Leitsymptome von Herzerkrankungenrheumatisches FieberLeitsymptomeRechtsherzinsuffizienzLeitsymptomePerikarditisLeitsymptomePerikardergussLeitsymptomeMyokarditisLeitsymptomeLinksherzinsuffizienzLeitsymptomekoronare HerzkrankheitLeitsymptomeHerzinfarktLeitsymptomeEndokarditisLeitsymptome

Tab. 5.2
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Akute Endokarditis
  • Neu aufgetretenes Herzgeräusch

  • Symptome der Herzinsuffizienz

  • Petechien und Osler-Knötchen

  • Periphere Embolien

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, Leukozyten ↑

  • Allgemeinsymptome: Schwäche, starkes Krankheitsgefühl, Fieber, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust

  • Splenomegalie

Rheumatisches Fieber
  • Wandernde Polyarthritis der großen Gelenke

  • Karditis

  • Chorea minor

  • Hauterscheinungen, z. B. Erythema anulare oder nodosum

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, Leukozyten ↑, ASL ↑

Allgemeinsymptome: Schwäche, Krankheitsgefühl, Fieber, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust
Myokarditis
(bei akuten Herzinsuffizienzsymptomen)
  • Herzrhythmusstörungen, v. a. Tachykardie

  • Symptome der Herzinsuffizienz

  • Allgemeinsymptome: Schwäche, starkes Krankheitsgefühl, Fieber, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust

  • Keine typischen Auskultationszeichen

Kardiomyopathie Symptome der Herzinsuffizienz Keine typischen Auskultationszeichen
Pericarditis sicca
(bei akuten Herzinsuffizienzsymptomen)
  • Stechende retrosternale, atemunabhängige Schmerzen

  • Dyspnoe

  • Bei der Auskultation schabendes systolisch-diastolisches Reibegeräusch

  • Allgemeinsymptome: Schwäche, Krankheitsgefühl, Fieber, Abgeschlagenheit, Leistungsminderung

  • Hypotonie

Perikarderguss
(bei akuten Herzinsuffizienzsymptomen)
  • Hypotonie

  • Thorakales Engegefühl

  • Einflussstauung

  • Herzinsuffizienzzeichen

  • Vergrößerte Herzdämpfung, bei der Auskultation leise Herztöne

Allgemeinsymptome: Schwäche, Krankheitsgefühl, Fieber, Abgeschlagenheit, Leistungsminderung
Angina pectoris
  • Retrosternale Schmerzen

  • Thorakales Engegefühl mit Ausstrahlung in Hals, Unterkiefer, Zähne, linke Schulter, Arme bis in die Fingerspitzen, Oberbauch, Rücken

  • Besserung der Symptome nach Gabe von Nitrospray

  • Kaltschweißigkeit

  • Blässe

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Hypotonie

Herzinfarkt
  • Plötzliche, anhaltende stärkste thorakale Schmerzen, die durch Ruhe und/oder Nitropräparate nicht oder kaum beeinflusst werden, mit Ausstrahlung wie bei der Angina pectoris

  • Hypotonie

  • Herzrhythmusstörungen

  • Symptome der Linksherzinsuffizienz

  • Todesangst, Unruhe

  • Labor: Troponin T oder I ↑, CK gesamt ↑, CK-MB 6–20 % der gesamt CK, GOT ↑

  • Schwächegefühl

  • Blässe, Schwitzen

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Subfebrile Temperatur

  • Bei älteren Patienten häufig Desorientiertheit

Rechtsherzinsuffizienz
(bei akuten Herzinsuffizienzsymptomen)
  • Symmetrische, eindrückbare Ödeme der Beine bis hin zur Anasarka

  • Jugular- und Zungengrundvenenstauung

  • Stauungsleber mit Leberschwellung und positivem hepatojugulärem Reflux, später Aszites

  • Stauungsgastritis, Stauungsnieren mit Proteinurie

  • Gewichtszunahme

  • Vorzeitige Ermüdbarkeit

  • Nykturie

  • Herzrhythmusstörungen

  • Pleuraerguss

Linksherzinsuffizienz
(bei akuten Herzinsuffizienzsymptomen)
  • Dyspnoe, Orthopnoe

  • Zyanose

  • Asthma cardiale, Herzfehlerzellen im Sputum

  • Lungenstauung, Lungenödem

  • Funktionsstörungen der Organe, v. a. bei älteren Menschen zerebrale Insuffizienz

  • Gewichtszunahme

  • Vorzeitige Ermüdbarkeit

  • Nykturie

  • Herzrhythmusstörungen

  • Pleuraerguss

Funktionelle Herzbeschwerden Thorakale Beschwerden in Ruhe, die unter Belastung besser werden
  • Parästhesien

  • Angst

  • Globusgefühl

  • Schweißattacken

  • Hoher Therapeutenwechsel („Doctor-Hopping“)

Übersicht über die Leitsymptome von Erkrankungen der GefäßepAVKLeitsymptomeAVK BauchgefäßeLeitsymptomeExtremitätenverschlussLeitsymptomeBeinvenenthromboseLeitsymptomeThrombophlebitisLeitsymptomeCVILeitsymptomeLymphödemLeitsymptomeSchockLeitsymptomeHypotonieLeitsymptomeVarikosisLeitsymptomeSchockindex

Tab. 5.3
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
pAVK
  • Symptome abhängig vom Grad des Verschlusses, der Lokalisation der Stenose und Ausbildung von Kollateralgefäßen

  • Stadium I: keine Symptome

  • Stadium IIa: Belastungsschmerz (Claudicatio intermittens) nach einer Gehstrecke > 200 m

  • Stadium IIb: Belastungsschmerz (Claudicatio intermittens) nach einer Gehstrecke < 200 m

  • Stadium III: Ruheschmerzen

  • Stadium IV: Nekrose (Gangrän)

  • Periphere Pulse bis zur einen Einengung von weniger als 90 % tastbar

  • Trophische Störungen: Muskelatrophie, trockene, dünne, kühle Haut

  • Beine eher blass oder zyanotisch

  • Ratschow-Test positiv

  • Ulcus cruris (lateraler Knöchel, Zehen)

AVK der Bauchgefäße
(beim Darminfarkt)
  • Stadium I: symptomlos

  • Stadium II: Angina abdominalis mit postprandialen Schmerzen

  • Stadium III: Dauerschmerzen, Malabsorptionssyndrom, ischämische Kolitis

  • Stadium IV: Darminfarkt, der in 3 Phasen verläuft:

    • Stärkste Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, erhaltene Peristaltik

    • Freies Intervall („fauler Friede“)

    • Akutes Abdomen mit Peritonitis, Sepsis und Schock, blutigem Stuhl

  • Gewichtsabnahme

  • Durchfälle

Akuter Extremitätenverschluss
6 „P“ (nach Pratt)
  • Pain: Schmerzen

  • Paleness: Blässe

  • Pulslessness: Pulslosigkeit

  • Paraesthesia: Parästhesie

  • Paralysis: Paralyse

  • Prostration: Schockgeschehen

Varikosis
  • Erweiterte und geschlängelte Venen (Varizen)

  • Knöchel- und Unterschenkelödeme, v. a. abends

  • Schweregefühl

  • Schmerzen und Brennen in den Beinen

  • Besserung bei Hochlagerung des Beins

Tiefe Beinvenenthrombose
  • Schmerzen (v. a. beim Gehen und Stehen)

  • Schwellung und Spannungsgefühl im betroffenen Bein

  • Überwärmung und rötlich-livide Verfärbung des Beins

  • Sichtbare oberflächliche Venen (Pratt-Warnvenen)

  • Umfangsdifferenz

  • Positives Meyer-, Payr- und Homanns-Zeichen

  • Fieber

  • Abgeschlagenheit und Krankheitsgefühl

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, Leukozyten ↑, positive D-Dimere

Thrombophlebitis Lokale Entzündungszeichen wie Schmerzen, Schwellung, strangartige Rötung über dem betroffenen Gefäß Systemische Entzündungszeichen
Chronisch-venöse Insuffizienz (CVI)
  • Stadium I: Knöchelödeme, v. a. abends, Zyanose, prominente Venen am lateralen und medialen Knöchel

  • Stadium II: Dauerödem, Hyper- und Depigmentierung, Hautsklerose, Zyanose

  • Stadium III: Ulcus cruris venosum, v. a. in Innenknöchelbereich

  • Schweregefühl

  • Schmerzen und Brennen in den Beinen

  • Besserung bei Hochlagerung des Beins

Lymphödem
  • Schwellung, zunächst eindrückbar, im Verlauf nicht eindrückbar

  • Zehen sind immer betroffen und imponieren als quadratische Zehen (Kastenzehen)

  • Positives Stemmer-Zeichen

  • Elephantiasis als Komplikation

Schweregefühl
Hypertonie
  • Häufig keine vorhanden

  • Evtl. okzipitale morgendliche Kopfschmerzen

  • Schwindel, Ohrensausen

  • Nasenbluten

  • Belastungsdyspnoe

  • Nervosität, Herzklopfen

  • Schlafstörungen

Hypotonie
  • Primäre Hypotonie:

    • Leistungsknick, Müdigkeit

    • Lange „Anlaufzeit“ am Morgen

    • Kalte Hände und Füße

  • Sekundäre Hypotonie: Symptome der Grundkrankheit

  • Orthostatische Hypotonie:

    • Schwindel bis hin zur orthostatischen Synkope

    • Kopfschmerzen, Tinnitus

    • Herzklopfen, thorakales Beklemmungsgefühl

Ggf. depressive Verstimmung
Schock
  • Stadium I: feuchte, kühle, blasse Haut (v. a. hypovolämischer und kardiogener Schock), Zittern, Frieren, RR ↔ oder ↓, Herzrhythmusstörungen (v. a. beim kardiogenen Schock)

  • Stadium II: Puls > 100, RR < 100 mmHg (systolisch), Durst, Oligurie

  • Stadium III: RR < 60 mmHg, Pulsus filiformis, schnelle und flache Atmung, Bewusstseinsstörung, Anurie

Schockindex
  • Schockindex = Pulsfrequenz ÷ systolischer Blutdruck (Merkhilfe: Pussy)

  • Schockindex = 1: Schockgefahr

  • Schockindex > 1,0: manifester Schock

  • Kardiogener Schock: Symptome der akuten Herzinsuffizienz

  • Anaphylaktischer Schock: Urtikaria, Quincke-Ödem, warme Haut, Übelkeit, Diarrhö, Dyspnoe, Husten

  • Septischer Schock: Fieber, warme, gerötete Haut

  • Neurogener Schock: warme Haut, neurologischer Ausfall

Übersicht über die Leitsymptome von LungenerkrankungenPneumothoraxLeitsymptomePneumonieLeitsymptomePleuritisLeitsymptomeLungenödemLeitsymptomeLobärpneumonieLeitsymptomeLeitsymptomeLungenerkrankungenEmphysemLeitsymptomeCOPDLeitsymptomeBronchitisLeitsymptomeBronchiektasenLeitsymptomeBronchialkarzinomLeitsymptomeAsthma bronchialeLeitsymptomePancoast-Tumor

Tab. 5.4
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
OSAS
  • Schnarchen

  • Apnoephasen

  • Tagesmüdigkeit und Einschlafneigung am Tag

  • Unruhiger Schlaf und Durchschlafstörung

  • Morgendliche Kopfschmerzen

  • Nächtliches Herzrasen und Schwitzen

  • Depressive Verstimmung

  • Reduktion der geistigen Leistungsfähigkeit

  • Libidoverlust

  • Arterielle Hypertonie

Akute Bronchitis
  • Reizhusten und trockener Husten mit retrosternalen Schmerzen

  • Zäh-glasiger, spärlicher Auswurf, später produktiver Husten

Grippale Symptome: Kopfschmerzen, mäßiges Fieber, Muskel- und Gelenkschmerzen
Chronische Bronchitis
  • Stadium I: chronische, nicht obstruktive Bronchitis; Husten und v. a. morgendlicher Auswurf; reversibles Stadium

  • Stadium II: chronische obstruktive Bronchitis (COPD); Husten, Auswurf, Belastungsdyspnoe und Leistungsabfall, FEV1 ↓; irreversibles Stadium

  • Stadium III: Emphysemstadium

  • Leistungsknick

  • Gewichtsabnahme

  • Depressive Verstimmung

Emphysem
  • Dyspnoe, Husten und Auswurf

  • Einteilung in Pink Puffer und Blue Bloater (ältere Klassifikation)

  • Fassförmiger Thorax, horizontal verlaufende Rippen, geblähte Schlüsselbeingruben, verminderte Differenz zwischen in- und exspiratorischem Brustumfang

  • Trommelschlägelfinger, Uhrglasnägel

  • Atemexkursionen ↓, Stimmfremitus ↓, hypersonorer Klopfschall, tiefstehende wenig verschiebliche Atemgrenzen, leise Atemgeräusche, evtl. trockene Rasselgeräusche

  • Leistungsminderung

  • Gewichtsabnahme

  • Depressive Verstimmung

Asthma bronchiale
  • Periodisch auftretende Dyspnoe

  • Exspiratorischer Stridor und verlängerte Exspirationszeit

  • Quälender Husten mit glasig-zähem, schwer abhustbarem Sputum

  • Evtl. Halsvenenstauung

  • Stimmfremitus ↓, hypersonorer Klopfschall, Giemen, Brummen, Pfeifen, Atemgeräusche ↓ bis hin zur Silent Chest

  • Tachypnoe, Orthopnoe

  • Tachykardie

  • Zyanose

  • Angst, Unruhe

  • Schweißigkeit

Typische Pneumonie (Lobärpneumonie)
  • Plötzlicher Beginn mit hohem Fieber, Schüttelfrost und heftigem Krankheitsgefühl

  • Husten, rotbraunes Sputum

  • Dyspnoe (bei Kindern als Nasenflügeln erkennbar), Tachypnoe

  • Stimmfremitus ↑, hyposonorer Klopfschall, klingende feuchte Rasselgeräusche, positive Bronchophonie

  • Evtl. Thoraxschmerzen durch Begleitpleuritis

  • Pleuraerguss

  • Häufig Herpes labialis

  • Respiratorische Insuffizienz

  • Hypotonie, Tachykardie

  • Sepsis und metastatische Eiterherde

Atypische Pneumonie
  • Meist langsamer Beginn mit leichtem Fieber

  • Kopfschmerzen

  • Muskel- und Gelenkschmerzen

  • Trockener Reizhusten und wenig Auswurf

  • Untersuchung meist ohne pathologischen Befund, wegweisen ist das Röntgenbild

  • Evtl. Thoraxschmerzen durch eine Begleitpleuritis

  • Pleuraerguss

  • Häufig Herpes labialis

  • Respiratorische Insuffizienz

  • Sepsis

Bronchiektasen
  • Dreischichtiges Sputum mit Schleim, Schaum, Eiter

  • Reichliches Sputum (maulvolle Expektoration)

  • Hämoptoe, Hämoptysen

  • Zyanose

Lungenödem
Interstitielles Ödem:
  • Dyspnoe, Tachypnoe, Orthopnoe

  • Husten (Asthma cardiale)

Alveoläres Lungenödem:
  • Schwerste Dyspnoe mit Zyanose oder Blässe

  • Schaumiges (oder schaumig-rötliches) Sputum

  • Kaltschweißigkeit

  • Stimmfremitus ↑, hyposonorer Klopfschall v. a. über der Lungenbasis, feuchte Rasselgeräusche bis zum Distanzrasseln

  • Tachypnoe, Tachykardie

  • Angst, Unruhe

  • Schweißigkeit

Bronchialkarzinom
  • Im Frühstadium keine Symptomatik, häufig Zufallsdiagnose

  • Hämoptysen

  • Dyspnoe

  • Thoraxschmerzen

  • B-Symptome

  • Trommelschlägelfinger, Uhrglasnägel

  • Pancoast-Tumor: Horner-Syndrom (Ptosis, Miosis, Enophthalmus), einseitige Jugularvenenstauung, Schulter-Arm-Schmerzen durch Infiltration in den Plexus brachialis

  • Rekurrensparese, Phrenikuslähmung

  • Maligner Pleuraerguss

  • Paraneoplastische Syndrome wie Cushing Syndrom oder Hyperkalzämie

  • Metastasenbildung u. a. in Gehirn, Knochen, Leber

Akute Sarkoidose (Löfgren-Syndrom)
  • Arthritis

  • Erythema nodosum

  • Bihiläre Lymphadenopathie

  • Fieber

  • Husten

  • Muskelschmerzen

  • BSG ↑

Cor pulmonale
  • Zu Beginn in der Regel keine oder kaum Symptome

  • Zyanose, Belastungsdyspnoe

  • In späteren Stadien Symptome der Rechtsherzinsuffizienz

  • Leistungsknick

  • Schwindel

Lungenembolie
  • Plötzlicher, heftiger, Thoraxschmerz

  • Dyspnoe, Tachypnoe

  • Zyanose

  • Tachykardie, Hypotonie

  • Angstgefühl, Schweißausbruch

  • Husten, Hämoptysen

  • Jugularvenenstauung

  • Schockentwicklung

  • Symptome der tiefen Beinvenenthrombose

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, Leukozyten ↑, positive D-Dimere

Pneumothorax
  • Plötzliche, stechende Schmerzen auf der betroffenen Seite

  • Dyspnoe, Tachypnoe

  • Husten

  • Tachykardie

  • Asymmetrische Thoraxbewegung, nachschleppende Atmung, Stimmfremitus ↓, hypersonorer Klopfschall, abgeschwächtes Atemgeräusch

  • Hypotonie

  • Zyanose

Pleuritis
  • Pleuritis sicca: stechende, atemabhängige thorakale Schmerzen, die bis in den Rücken ausstrahlen; kratzend-schabendes atemabhängiges Geräusch

  • Pleuritis exsudativa: bei kleinen Ergüssen keine bzw. diskrete Symptome, bei großen Ergüssen Dyspnoe, Zyanose

  • Allgemeinsymptome: Schwäche, Krankheitsgefühl, Fieber

  • Husten

Übersicht über die Leitsymptome von Magen-Darm-ErkrankungenZöliakieLeitsymptomeUlcus ventriculiLeitsymptomeUlcus duodeniLeitsymptomeRefluxkrankheitLeitsymptomeMorbus CrohnLeitsymptomeLeitsymptomeMagen-Darm-ErkrankungenKolonkarzinomLeitsymptomeIleusLeitsymptomeDivertikulitisLeitsymptomeColitis ulcerosaLeitsymptomeAchalasieLeitsymptome

Tab. 5.5
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Achalasie
  • Dysphagie

  • Regurgitation ohne Sodbrennen

  • Mundgeruch

  • Retrosternale Schmerzen

Gastroösophageale Refluxkrankheit
  • Sodbrennen und retrosternale Schmerzen, v. a. im Liegen und nach Mahlzeiten

  • Epigastrische Schmerzen

  • Schluckbeschwerden

  • Regurgitation

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Luftaufstoßen

  • Gewichtsverlust

  • Heiserkeit

  • Räusperzwang, Husten

Ösophaguskarzinom
  • Frühsymptome sind uncharakteristisch

  • Bei signifikanter Lumeneinengung Dysphagie

  • Retrosternale Schmerzen

  • Übelriechender Mundgeruch, Regurgitation von unverdauter Nahrung

  • Rückenschmerzen

  • B-Symptomatik

  • Frühe lymphogene und späte hämatogene Metastasierung (Leber, Lunge, Knochen)

Akute Gastritis Schmerzen und Druckgefühl im Epigastrium
  • Appetitlosigkeit

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Sodbrennen, Aufstoßen

  • Mundgeruch

Ulcus ventriculi Schmerzen unmittelbar nach Nahrungsaufnahme (postprandial)
  • Übelkeit, Erbrechen

  • Hämatemesis, Teerstühle

Ulcus duodeni
  • Nüchternschmerzen, nächtliche Schmerzen

  • Besserung nach Nahrungsaufnahme

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Hämatemesis, Teerstühle

Magenkarzinom
  • Frühsymptome finden sich häufig nicht

  • Uncharakteristische Oberbauchbeschwerden oder Gastritissymptome

  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen

  • Abneigung gegen Fleisch (nicht spezifisch)

  • B-Symptomatik

  • Sichtbare Virchow-Lymphknoten

  • Hepatomegalie, Aszites

  • Blutungen

  • Metastasierung über die V. portae in die Leber oder per continuitatem in die Bauchhöhle

Zöliakie
  • Aufgetriebener Bauch, Blähungen

  • Voluminöse Fettstühle

  • Gewichtsverlust

  • Bauchschmerzen

  • Eisenmangelanämie

  • Osteoporose

  • Vitaminmangel (Vitamin A, D, E, K)

  • Entwicklungsstörungen bei Kindern

Reizdarmsyndrom
  • Bauchschmerzen

  • Blähungen

  • Obstipation und/oder Diarrhö, aber nicht nachts und unblutig

  • Hörbare Darmgeräusche

  • Psychische Verstimmung

Leistungsknick
Morbus Crohn
  • Bauchschmerzen

  • Schleimig-eitrig-breiige Stühle

  • Malassimilationssyndrom

  • Fieber, Abgeschlagenheit, Leistungsknick

  • Gewichtsabnahme

Extraintestinale Symptome:
  • Erythema nodosum

  • Iritis, Uveitis

  • Arthritis

  • Anämie

Colitis ulcerosa
  • Blutig-schleimige Durchfälle

  • Tenesmen

  • Fieber, Abgeschlagenheit, Leistungsknick

  • Gewichtsabnahme

Extraintestinale Symptome:
  • Erythema nodosum

  • Iritis, Uveitis

  • Arthritis

  • Anämie

Appendizitis
  • Bauchschmerzen, zunächst im Epigastrium, dann periumbilikal, dann im rechten Unterbauch

  • Fieber mit rektal-axillärer Differenz

  • Positive Appendizitiszeichen: Psoas-, McBurney-, Lanz-, Blumberg- und Rovsing-Zeichen und schmerzhafte rektale Untersuchung

  • Labor: CRP ↑, BSG ↑, Leukozyten ↑

  • Übelkeit

  • Erbrechen

  • Wind- und Stuhlverhalt

Sigmadivertikulitis
  • Schmerzen im linken Unterbauch (Linksappendizitis)

  • Fieber und systemische Entzündungsreaktionen

  • Stuhlunregelmäßigkeiten mit Obstipation und Diarrhö im Wechsel

  • Tastbare Stuhlwalze im linken Unterbauch

  • Blutbeimengungen im Stuhl

  • Blähungen

Kolonkarzinom
  • Veränderung der Stuhlgewohnheiten

  • Wechsel zwischen Obstipation und Diarrhö

  • Dünnkalibrige Stühle (Bleistiftstühle)

  • Blut im Stuhl

  • Mikrozytäre, hypochrome Anämie

  • B-Symptomatik

  • Evtl. tastbarer Tumor

  • Metastasierung entweder in die Leber oder bei tiefsitzendem Rektumkarzinom in die Lunge

Mechanischer Ileus
  • Stärkste kolikartige Schmerzen

  • Abwehrspannung

  • Rege, hochgestellte (mechanisch klingende) Darmgeräusche

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Schluckauf

  • Exsikkose

Paralytischer Ileus
  • Wind- und Stuhlverhalt

  • Keine Darmgeräusche, „Totenstille“

  • Kaum Schmerzen

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Schluckauf

  • Exsikkose

Peritonitis
  • Stärkste Bauchschmerzen

  • Abwehrspannung

  • Brettharte und extrem druckempfindliche Bauchdecke

  • Meteorismus

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Fieber

Übersicht über die Leitsymptome von Erkrankungen von Leber, Gallenwegen und PankreasPankreatitisLeitsymptomePankreaskarzinomLeitsymptomeMukoviszidoseLeitsymptomeLeitsymptomePankreaserkrankungenLeitsymptomeLebererkrankungenLeitsymptomeGallenwegserkrankungenLeberzirrhoseLeitsymptomeLeberversagenLeitsymptomeGallensteinabgangLeitsymptomeCholangitisLeitsymptome

Tab. 5.6
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Akutes Leberversagen
  • Ikterus

  • Gerinnungsstörungen

  • Bewusstseinsstörung

  • Foetor hepaticus

  • Labor: GOT, GPT und γ-GT ↑, Bilirubin und AP ↑, Ammoniak ↑, Gerinnungsfaktoren und Quick ↓, Thrombozyten ↓

  • Flapping Tremor

  • Abnehmende Lebergröße

Leberzirrhose
  • Leberhautzeichen: Ikterus, Palmar- und Plantarerythem, Hautatrophie, Weißnägel, Lackzunge, Lacklippen, Spider naevi, Caput medusae, Bauchglatze und Gynäkomastie beim Mann

  • Hypotonie

  • Kleine, feste Leber

  • Laborbefund: Quick, ChE und Albumin ↓, GOT, GPT und γ-GT ↑, Bilirubin und AP ↑, Ammoniak ↑, Thrombozyten ↓, Hypokaliämie

  • Abgeschlagenheit, Leistungsknick

  • Müdigkeit („Müdigkeit ist der Schmerz der Leber“; häufigstes Symptom, aber unspezifisch)

Morbus Wilson
  • Symptome der Leberzirrhose

  • Neurologische Ausfälle: Sprach-, Schreibstörungen, Tremor, Gangunsicherheit, Psychosen

  • Kayser-Fleischer-Kornealring

  • Labor: Coeruloplasmin ↓, Kupferausscheidung im Urin ↑, Kupfergehalt der Leber ↑, GOT, GPT, γ-GT ↑, Bilirubin und AP ↑

  • Müdigkeit

  • Leistungsknick

Hämochromatose
  • Symptome der Leberzirrhose

  • Dunkle Hautverfärbung und Diabetes mellitus (Bronzediabetes)

  • Labor: Quick, ChE und Albumin ↓, GOT, GPT und γ-GT ↑, Bilirubin und AP ↑, Ammoniak ↑, Thrombozyten ↓, Hypokaliämie, Serumeisen, Serumtransferrin und Transferrinsättigung ↑, Eisenausscheidung im Urin ↑, Lebereisengehalt ↑

  • Gelenkbeschwerden

  • Herzbeschwerden durch mögliche Kardiomyopathie

  • Libidoverlust beim Befall der Gonaden

  • Müdigkeit

  • Leistungsknick

Gallensteinabgang
  • Kolikartige Oberbauchschmerzen rechts, die in rechte Schulter und Rücken ausstrahlen

  • Begleitcholezystitis: positives Murphy-Zeichen

  • Labor:

    • Verlegung des Ductus choledochus: Bilirubin, AP, γ-GT↑, bei begleitender Entzündung CRP und BSG ↑, Leukozyten ↑

    • Begleitende (biliäre) Pankreatitis: Lipase, Amylase, pankreatische Elastase 1 ↑

  • Evtl. Ikterus

  • Darmparalyse

  • Aufstoßen

  • Übelkeit, Erbrechen

Cholangitis
  • Charcot-Trias: Fieber, Oberbauchschmerzen, Ikterus

  • Labor: Leukozyten ↑, BSG und CRP ↑, γ-GT, AP und Bilirubin ↑

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Aufstoßen

Cholezystitis
  • (Druck-)Schmerzen im rechten Oberbauch

  • Positives Murphy-Zeichen

  • Labor: Leukozyten ↑, BSG und CRP ↑

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Aufstoßen

Akute Pankreatitis
  • Gürtelförmige Oberbauchschmerzen

  • Gerötetes Gesicht

  • Prall-elastische Abwehrspannung (Gummibauch)

  • Paralytischer Ileus

  • Tachykardie, Hypotonie

  • Fieber

  • Labor: Leukozyten ↑, BSG und CRP ↑, Lipase, Amylase, pankreatische Elastase 1 ↑, Hypokalziämie

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Eventuell Ikterus

  • Eventuell hypovolämischer Schock

Chronische Pankreatitis
  • Rezidivierende gürtelförmige Oberbauchschmerzen

  • Malassimilation

  • Unverträglichkeit von Fett, Fettstühle und Blähungen

  • Labor: Chymotrypsin und Pankreaselastase im Stuhl ↓

  • Selten ikterische Schübe

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Im Spätstadium Entwicklung eines Diabetes mellitus

Pankreaskopfkarzinom
  • Schmerzloser Ikterus

  • Positives Courvoisier-Zeichen

  • Symptome der chronischen Pankreatitis

  • B-Symptomatik

  • Rezidivierende Thrombosen als paraneoplastisches Syndrom

Mukoviszidose
  • Mekoniumileus im Neugeborenenalter

  • Symptome der chronischen Pankreatitis

  • Gedeihstörungen, Gewichtsverlust

  • Erhöhte Viskosität des Sekrets

  • Rezidivierende bronchopulmonale Infekte

  • Salziger Schweiß

  • Osteoporose

  • Leberzirrhose

  • Pankreasinsuffizienz

  • Infertilität

Übersicht über die Leitsymptome von StoffwechselerkrankungenLeitsymptomeStoffwechselerkrankungenGichtLeitsymptomeGichtLeitsymptome

Tab. 5.7
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Akuter Gichtanfall
  • Stärkste Schmerzen, Rötung, Schwellung, Überwärmung, Funktionseinschränkung des Gelenks

  • Meist Großzehengrundgelenk betroffen (Podagra)

  • Typische Auslöser: purinreiche, alkoholreiche Mahlzeiten oder Fastenkuren

  • Labor: BSG, CRP ↑, Harnsäure ↑, ± oder ↓

  • Fieber

  • Krankheitsgefühl

Chronische Gicht
  • Gichttophi an Ohren, Händen, Füßen

  • Gelenkzerstörung

  • Nephro- und Urolithiasis (Uratsteine)

  • Niereninsuffizienz durch chronische Harnsäurebelastung

Eingeschränkte Beweglichkeit der betroffenen Gelenke
Adipositas
  • Sichtbar vergrößertes Körpervolumen

  • Dyspnoe und Tachykardie bei Belastung

  • Gelenkbeschwerden

  • Schnelle Ermüdbarkeit

  • Schwitzen

  • Evtl. psychische Schwankungen

  • Metabolisches Syndrom

  • OSAS

  • Fettleber

  • Hernien

  • Arthrose

  • Candida-Besiedlung der Haut

  • Hohes Unfall-, Narkose- und Operationsrisiko

  • Höheres Karzinomrisiko, u. a. für Mamma, Endometrium, Kolon, Prostata, Pankreas

Übersicht über die Leitsymptome von BluterkrankungenPolycythaemia veraLeitsymptomeLeukämieLeitsymptomeLeitsymptomeBluterkrankungenhämorrhagische DiatheseLeitsymptomeEisenmangelanämieLeitsymptomeAnämieLeitsymptome

Tab. 5.8
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Eisenmangelanämie
  • Allgemeine Anämiesymptome:

    • Müdigkeit, Konzentrationsstörungen

    • Kopfschmerzen

    • Belastungsdyspnoe

    • Erhöhung des systolischen Blutdrucks, evtl. systolische Herzgeräuschen

    • Blasse, trockene, rissige Haut und Schleimhäute

  • Labor: Hk ↓, Hb ↓, Ery ↓, MCV ↓, MCH ↓, Ferritin ↓, Transferrin ↑

  • Brüchige Haare und Nägel, Löffelnägel

  • Mundwinkelrhagaden

  • Blasse, atrophische und brennende Zunge

  • Plummer-Vinson-Syndrom: Schleimhautveränderungen im Ösophagus, Dysphagie und/oder Odynophagie

Anämie bei Vitamin-B12-Mangel
  • Allgemeine Anämiesymptome Eisenmangelanämie

  • Ikterus

  • Labor: Hk ↓, Hb ↓, Ery ↓, MCV ↑, MCH ↑, Leukozyten ↓, Thrombozyten ↓, indirektes Bilirubin ↑

  • Übelkeit, Appetitlosigkeit

  • Blähungen

  • Hunter-Glossitis

  • Neurologische Symptome (funikuläre Myelose): Sensibilitätsverlust, motorische Schwäche, Reflexausfall, Parästhesie, Verlust des Vibrationsempfindens, Demenz

  • Ggf. Antikörper gegen Parietalzellen

Anämie bei Folsäure-Mangel
  • Allgemeine Anämiesymptome Eisenmangelanämie

  • Ikterus

  • Labor: Hk ↓, Hb ↓, Ery ↓, MCV ↑, MCH ↑, Leukozyten ↓, Thrombozyten ↓, indirektes Bilirubin ↑

  • Übelkeit, Appetitlosigkeit

  • Blähungen

  • Neuralrohrdefekte bei Neugeborenen

Hämolytische Anämie
  • Allgemeine Anämiesymptome Eisenmangelanämie

  • Ikterus

  • Labor: Hk ↓, Hb ↓, Ery ↓, MCV ±, MCH ±, Retikulozyten ↑, Eisen und Ferritin ↑, Haptoglobin ↓, indirektes Bilirubin ↑, evtl. Nachweis von Autoantikörpern

Organinfarkte durch thrombotische Verschlüsse, v. a. bei Sichelzellenanämie
Renale Anämie
  • Allgemeine Anämiesymptome Eisenmangelanämie

  • Café-au-lait-Flecken der Haut durch Ablagerung von Urochromen

  • Labor: Hk ↓, Hb ↓, Ery ↓, MCV ±, MCH ±, Retikulozyten ↓, Erythropoetin ↓, Retentionsparameter ↑ (Kreatinin, Harnstoff, Harnsäure, Kalium, Natrium, Phosphat)

Symptome der Niereninsuffizienz
Polycythaemia vera
  • Gesichtsrötung (Plethora) und Extremitätenrötung

  • Heftiger Juckreiz

  • Hypertonie

  • Labor: BSG ↓, HK ↑, Hb ↑, Ery ↑, Leukozyten ↑, Thrombozyten ↑

  • Schwindel

  • Sehschwäche

  • Nasenbluten

  • Kopfschmerzen

Akute lymphatische Leukämie (ALL)
  • Allgemeine Leukämiesymptome:

    • Anämiesymptome Eisenmangelanämie

    • Infektanfälligkeit

    • Blutungsneigung

  • B-Symptome

  • Befall des ZNS (Meningitis leucaemica)

  • Knochenschmerzen

  • Knochenmarkbefall durch unreife Formen

  • Labor: Leukozyten ↑, normal oder ↓, Granulozyten ↓, Hiatus leucaemicus, Anämie, Thrombopenie, BSG ↑, Harnsäure und LDH ↑

Ggf. Lymphknoten- und Milzschwellung
Chronische lymphatische Leukämie (CLL)
  • Allgemeine Leukämiesymptome ALL

  • Anfänglich u. U. Leistungsminderung und Nachtschweiß, später symmetrische Lymphknotenschwellungen

  • Splenomegalie

  • Labor: Leukozyten ↑ mit Vermehrung der Lymphozyten (70–95 %) mit Gumprecht-Kernschatten, γ-Globuline ↓

  • Leukämische Hautinfiltrate (selten, aber typisch)

  • Pruritus

  • Herpes- und Pilzinfektionen

Akute myeloische Leukämie (AML)
  • Allgemeine Leukämiesymptome ALL

  • Zahnfleischwucherung

  • Intravasale Gerinnung

  • Labor: Leukozyten ↑, Granulozyten ↓, Anämie, Thrombozyten ↓, BSG ↑, Harnsäure und LDH ↑

  • Lymphknotenschwellungen

  • Milz- und Leberschwellung

  • Knochenschmerzen

Chronische myeloische Leukämie (CML)
  • Beginn oft unmerklich, über Jahre stabil

  • Später Zunahme der Symptome bis zum Blastenschub: Blastenkrise mit Erhöhung der Myeloblasten und -zyten, die i. d. R. zum Tode führt

  • Leber- und Milzvergrößerung

  • Labor: Leukozyten ↑ mit 30000–700000/µl, Anämie, Thrombozyten ↑ (anfangs) bzw. Thrombozyten ↓ (später), LDH und Harnsäure ↑

Knochenschmerzen
Hämorrhagische Diathese
  • Petechiale Blutungen bei Gefäßveränderungen und Thrombozytenveränderungen

  • Hämatome, Gelenkeinblutungen bei Veränderungen der Gerinnungsfaktoren

Übersicht über die Leitsymptome von lymphatischen ErkrankungenPlasmozytomLeitsymptomeNon-Hodgkin-LymphomLeitsymptomeMilzrupturLeitsymptomeLeitsymptomelymphatische ErkrankungenHodgkin-LymphomLeitsymptome

Tab. 5.9
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Reaktive Lymphknotenveränderung
  • Schmerzhafte, weiche, verschiebliche Lymphknoten

  • Lokale Entzündungszeichen

Symptome der Grunderkrankung, z. B. bakterielle, virale Infekte oder Autoimmungeschehen
Hodgkin-Lymphom
  • Lymphknotenschwellung: zunächst lokalisiert, v. a. am Hals, dann generalisiert

  • Lymphknoten sind verbacken, schmerzlos und nicht verschieblich („Kartoffelsack“)

  • Abgeschlagenheit, Müdigkeit, Leistungsknick

  • B-Symptome

  • In der histologischen Untersuchung (Lymphknoten) Nachweis von Hodgkin- und Sternberg-Reed-Zellen

  • Juckreiz

  • Hepatosplenomegalie

  • Lymphknotenschmerzen nach Alkoholgenuss (sehr selten)

  • Opportunistische Erkrankungen mit Candida, Herpes-Viren, Mykobakterien

Non-Hodgkin-Lymphom
  • Indolente, vergrößerte und verbackene Lymphknoten

  • Allgemein- und B-Symptome

  • Bei Infiltration des Knochenmarks: Zeichen der Anämie, Blutungs-, Infektneigung

  • Milzschwellung

  • In der histologischen Untersuchung (Lymphknoten) kein Nachweis von Hodgkin- und Sternberg-Reed-Zellen

  • Eventuell Hauterscheinungen

  • Leberschwellung

  • Befall von anderen Organen wie ZNS oder Gastrointestinaltrakt

Plasmozytom
  • Knochenschmerzen durch Osteolysenbildung (Schrotschussschädel), Osteoporose und pathologische Frakturen

  • B-Symptome

  • Hyperviskositätssyndrom mit Kopfschmerzen, Sehstörungen, Synkopen, Taubheit, Ohrgeräuschen

  • Labor: BSG ⇈, Kalzium ↑, Phosphat ↑, AP ↑, Monoklonale Immunglobuline im Plasma oder Urin (als Bence-Jones-Proteinurie)

  • Infektanfälligkeit

  • Niereninsuffizienz

Einzeitige Milzruptur
  • Akutes Abdomen mit Schmerzmaximum im linken Oberbauch, ausstrahlend in die linke Schulter

  • Zeichen des hypovolämischen Schocks

  • Direkte Folge eines stumpfen Bauchtraumas

  • Schonatmung

  • Übelkeit, Erbrechen

Zweizeitige Milzruptur
  • Akutes Abdomen mit Schmerzmaximum im linken Oberbauch, ausstrahlend in die linke Schulter

  • Zeichen des hypovolämischen Schocks

  • Tage nach Bauchtrauma auftretend

  • Schonatmung

  • Übelkeit, Erbrechen

Übersicht über die Leitsymptome von endokrinologischen ErkrankungenPhäochromozytomLeitsymptomeNebennierenrindeninsuffizienzLeitsymptomeMorbus BasedowLeitsymptomeMerseburger-TriasLeitsymptomeendokrinologische ErkrankungenHypothyreoseLeitsymptomeHyperthyreoseLeitsymptomeDiabetes mellitusLeitsymptomeDiabetes mellitusLeitsymptomeDiabetes insipidusLeitsymptomeCushing-SyndromLeitsymptomeAkromegalieLeitsymptomeConn-Trias

Tab. 5.10
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Akromegalie
  • Veränderung, Vergröberung und Verdickung der Gesichtshaut

  • Vergrößerung des Schädels und der Zunge mit Auseinanderweichen der Zähne

  • Vergrößerung der Hände, Füße, Nase, Lippen, inneren Organe

  • Schleichender Krankheitsbeginn (Vergleich mit alten Fotografien)

  • Kopfschmerzen

  • Hypertonie

  • Herzinsuffizienz

  • Gesichtsfeldeinschränkungen, Sehstörungen

  • Arthropathien

  • Karpaltunnelsyndrom

  • Evtl. Entwicklung eines sekundären Diabetes mellitus

Diabetes insipidus
  • Polyurie (5–25 l/Tag)

  • Durst und Polydipsie

  • Asthenurie (fehlende Konzentrationsfähigkeit des Harns), Urinosmolarität ⇊

  • Blutosmolarität ↑

  • Symptome der Exsikkose

  • Bei Kindern Diarrhö

Euthyreote Struma
  • Tastbare und sichtbare Struma

  • Erhaltene Beweglichkeit beim Schlucken

  • Labor: TSH ±, fT3 ±, fT4 ±

Je nach Lokalisation (zervikal oder mediastinal):
  • Ex- oder inspiratorischer Stridor

  • Obere Einflussstauung

  • Dyspnoe

  • Dysphagie

Hyperthyreose
  • Tremor, Unruhe, Nervosität, Schlaflosigkeit

  • Hypertonie (große Blutdruckamplitude), Tachykardie, Herzrhythmusstörungen

  • Gewichtsverlust

  • Diarrhö

  • Wärmeintoleranz mit warmer und feuchter Haut

  • Weiches, dünnes Haar, Haarausfall

  • Labor: fT3 und fT4 ↑, TSH ↓

  • Struma mit hörbarem Schwirren über der Schilddrüse

  • Zyklusstörungen

  • Fettleber

  • Osteoporose

Morbus Basedow
  • Symptome der Hyperthyreose

  • Merseburger Trias:

    • Struma

    • Exophthalmus

    • Tachykardie

  • Prätibiales Myxödem

  • Labor: fT3 und fT4 ↑, TSH ↓, TRAK positiv

Zusätzlich zu den Begleitsymptomen der Hyperthyreose:
  • Lidrötung, Lidödem

  • Lichtscheu, Fremdkörpergefühl im Auge, Doppelbilder

  • Schmerzhafte bzw. eingeschränkte Augenbewegungen

  • Hornhautaustrocknung, Ulzerationen, Erblindung

Hypothyreose
  • Leistungsabfall, Antriebsarmut, Müdigkeit

  • Depressive Verstimmung

  • Erniedrigte Körpertemperatur, Kälteempfindlichkeit

  • Obstipation

  • Gewichtszunahme

  • Trockene, kühle, schuppende Haut und trockenes, brüchiges Haar

  • Eigenreflexe reduziert, v. a. Achillessehnenreflex

  • Hypotonie, Bradykardie, Herzvergrößerung

  • Bei angeborener Hypothyreose: Apathie, Ikterus prolongatus, Obstipation, Trinkfaulheit

  • Labor: fT3 und fT4 ↓, TSH ↑; bei Hashimoto-Thyreoiditis evtl. Nachweis von TPO-AK und Tg-AK

  • Generalisiertes Myxödem

  • Vorzeitige Arterioskleroseentwicklung

Diabetes mellitus Typ 1
  • Schnelle Manifestation der Symptome

  • Polyurie, Polydipsie, Gewichtsverlust

  • Starke Neigung zur Ketoazidose durch erhöhten Fettsäureabbau

  • Meist junge Patienten betroffen

  • Labor: Hyperglykämie (nüchtern > 126 mg/dl, unabhängig von den Mahlzeiten > 200 mg/dl), HbA1c ↑ (> 6,5 %), Glukosurie (Nierenschwelle > 180 mg/dl), Ketonurie

  • Allgemeinsymptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Wadenkrämpfe, Sehstörungen durch Elektrolyt- und Wasserverschiebungen

  • Juckreiz, Candida-Infektionen, Furunkel durch Staphylokokkenbesiedlung und reduzierte Immunitätslage

  • Amenorrhö, Potenzstörungen

Diabetes mellitus Typ 2
  • Langsamer, schleichender Beginn, meist über viele Jahre symptomarm

  • Meist begleitende Adipositas

  • Hyperglykämie mit Polyurie, Polydipsie

  • Meist ältere Patienten

  • Labor: Hyperglykämie (nüchtern > 126 mg/dl, unabhängig von den Mahlzeiten > 200 mg/dl), HbA1c ↑ (> 6,5 %), Glukosurie (Nierenschwelle > 180 mg/dl)

  • Allgemeinsymptome wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit

  • Wadenkrämpfe und Sehstörungen durch Elektrolyt- und Wasserverschiebungen

  • Gerötetes Gesicht, Juckreiz, Candida-Infektionen, Furunkel durch Staphylokokkenbesiedlung und reduzierte Immunitätslage

  • Fettleber

Cushing-Syndrom
  • Stammfettsucht, Stiernacken, Vollmondgesicht durch Fettumverteilung

  • Muskelschwund, Muskelschwäche, dünne Extremitäten („Spatzenbeine“)

  • Osteoporose

  • Hypertonie

  • Hyperglykämie, u. U. mit Entwicklung eines steroidinduzierten Diabetes mellitus

  • Akne, Furunkel, Striae, dünne Haut, schlechte Wundheilung

  • Ödeme und petechiale Blutungen

  • Atrophie des lymphatischen Systems

  • Bei Kindern verzögertes Wachstum und Kleinwuchs

  • Depression, Psychosen

  • Virilisierung, Amenorrhö

Nebennierenrindeninsuffizienz (Morbus Addison; brauner Addison)
  • Hyperpigmentierung der Haut und Schleimhaut

  • Hypotonie

  • Schwäche, Müdigkeit

  • Gewichtsverlust

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Exsikkose

  • Hypoglykämie

  • Bei Frauen Verlust der Sekundärbehaarung durch Androgenmangel

Conn-Syndrom Conn-Trias:
  • Hypertonie

  • Hypokaliämie

  • Metabolische Alkalose

Phäochromozytom
  • Hypertonie mit Blässe des Gesichts (weißer Hypertonus)

  • Tachykardie

  • Kopfschmerzen

  • Schwitzen, Tremor, Unruhe

  • Hyperglykämie

  • Gewichtsverlust

Übersicht über die Leitsymptome von Erkrankungen der Niere und ableitenden HarnwegeZystitisLeitsymptomeUrolithiasisLeitsymptomePyelonephritisakuteNierenzellkarzinomLeitsymptomeNierenversagenakutesNiereninsuffizienzLeitsymptomenephrotisches SyndromLeitsymptomeLeitsymptomeurologische ErkrankungenGlomerulonephritisLeitsymptomeBlasenkarzinomLeitsymptome

Tab. 5.11
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Akutes Nierenversagen
  • Stadium I: asymptomatisch

  • Stadium II: GFR ↓, harnpflichtige Substanzen (Kreatinin, Harnstoff, Kalium) ↑, Oligurie bzw. Anurie, metabolische Azidose, Linksherzinsuffizienz, Lungenödem, Hirnödem, Hypertonie

  • Stadium III: Polyurie, Hypokaliämie, Hypotonie

Symptome der Grunderkrankung
Chronische Niereninsuffizienz
  • Stadium I: GFR ≥ 90 ml/Min., normale Nierenfunktion

  • Stadium II: GFR ≥ 90 ml/Min., normale Nierenfunktion bei nachgewiesenem Organschaden, Retentionsparameter im Blut normal

  • Stadium III: GFR 30–59 ml/Min. (mittelschwere Organinsuffizienz); zusätzlich zum Stadium II: Anstieg der harnpflichtigen Substanzen im Blut, renale Hypertonie

  • Stadium IV: GFR 15–29 ml/Min (schwere Organinsuffizienz); zusätzlich zum Stadium III: Olig- und Anurie, Juckreiz, Knochenschmerzen, Anämie

  • Stadium V: GFR < 15/Min. (dialysepflichtiges Nierenversagen); zusätzlich zum Stadium IV: Foetor uraemicus, Enzephalopathie, Blutungsneigung, Perikarditis, Pleuritis, Blutdruckschwankungen

  • Stadium I: Symptome der Grunderkrankung, z. B. Diabetes mellitus

  • Stadium II: ggf. Mikroalbuminurie, Ödemneigung, Isosthenurie, Polyurie, Nykturie

  • Stadium III: Leistungsabfall, rasche Ermüdbarkeit, ggf. Oligurie

  • Stadium IV: (Belastungs-)Dyspnoe, Frakturen, Kopfschmerzen, Diarrhö, Erbrechen, Herzrhythmusstörungen

  • Stadium V: Verwirrtheitszustände, Krämpfe

Glomerulonephritis
  • Volhard-Trias:

    • Hypertonie

    • Hämaturie

    • Proteinurie < 3,5 g/Tag

  • Ggf. Ödeme

  • Flankenschmerzen (Schmerzen in den Nierenlagern)

  • Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen

  • Ggf. Fieber und Kopfschmerzen

Nephrotisches Syndrom
  • Proteinurie > 3,0–3,5 g/Tag

  • Hypoalbuminämie

  • Hyperlipoproteinämie mit Erhöhung von Cholesterin und Triglyzeriden

  • Ödeme

  • Symptome der Grunderkrankung

  • Infektanfälligkeit durch Immunglobulinmangel

  • Thromboseneigung durch AT III-Verlust

Nierenzellkarzinom
  • Schmerzlose Hämaturie durch Einbruch ins Nierenbecken

  • Flanken-, Rückenschmerzen

  • Varikozele v. a. des linken Hodens

  • Frühzeitige Metastasierung in Lunge, Knochen, Leber, Gehirn

  • B-Symptome

  • Paraneoplastische Symptome

  • Labor: Entzündungszeichen ↑, Anämie

Blasenkarzinom
  • Schmerzlose Hämaturie, Dysurie, Pollakisurie

  • Suprapubische Schmerzen

  • Metastasierung in Lunge und Knochen

  • B-Symptome

  • Schwellung der unteren Extremität durch gestörten Lymphabfluss

  • Labor: Entzündungszeichen ↑, Anämie

Zystitis
  • Unterbauchschmerzen

  • Dysurie, Pollakisurie, Nykturie, Algurie

  • Labor: Leukozyturie, Bakteriurie, pH-Alkalisierung, Nitrit positiv

Evtl. Hämaturie
Akute Pyelonephritis
  • Fieber mit Schüttelfrost

  • Flankenschmerzen

  • Dys- und Oligurie

  • Labor Urin: Leukozyturie, Bakteriurie, Nitrit positiv, Leukozytenzylinder

  • Labor Blut: CRP ↑, BSG ↑, Leukozyten ↑

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Kopfschmerzen

  • Paralytischer Ileus

Urolithiasis
  • Asymptomatisch, solange sich die Steine nicht bewegen

  • Steinabgang: kolikartige, stärkste Schmerzen, zunächst in der Nierengegend, dann in die Leiste und ins Skrotum bzw. in die großen Labien ausstrahlend und mit starker Unruhe verbunden

  • Subileus mit Übelkeit, Erbrechen

  • Blasentenesmen

  • Hämaturie

EPH-Gestose (Präeklampsie)
  • Edema (Ödeme)

  • Proteinurie

  • Hypertonie

  • Ohrensausen

  • Kopfschmerzen

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Benommenheit

Übersicht über die Leitsymptome von Erkrankungen der GeschlechtsorganeZervixkarzinomLeitsymptomeProstatitisLeitsymptomeProstatakarzinomLeitsymptomeOvarialkarzinomLeitsymptomeMyomeLeitsymptomeMammakarzinomLeitsymptomeLeitsymptomeErkrankungen der GeschlechtsorganeHodentorsionLeitsymptomeEndometriumkarzinomLeitsymptomeEndometrioseLeitsymptomebenigne ProstatahyperplasieLeitsymptomeAdnexitisLeitsymptome

Tab. 5.12
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Prostatitis
  • Schmerzen im Dammbereich, in der Leistenregion

  • Schmerzen bei der Defäkation

  • Dysurie, Pollakisurie, Nykturie

  • Pyo-, Hämatospermie

  • Schmerzhafte rektale Untersuchung

  • Labor: CRP ↑, Leukozyten↑, PSA ↑

  • Krankheitsgefühl

  • Fieber, Schüttelfrost

Prostatahyperplasie
  • Abgeschwächter Harnstrahl

  • Verlängerte Miktionsdauer

  • Dysurie, Nykturie

  • Restharn

  • Überlaufblase

  • Unterbauchschmerzen bzw. Druckgefühl

Prostatakarzinom
  • Frühstadium: keine Symptome, häufig Zufallsbefund

  • Spätstadium: Hämaturie, Miktionsstörungen, Kreuzschmerzen durch Knochenmetastasen

B-Symptome
Hodentorsion
  • Plötzlicher skrotaler Schmerz, der in Leiste und Unterbauch zieht

  • Schwellung, Rötung, Hodenhochstand

  • Prehn-Zeichen negativ (keine Schmerzlinderung beim Anheben des Hodens)

  • Schocksymptome

  • Übelkeit, Erbrechen

Orchitis
  • akute, heftige skrotale Schmerzen mit Ausstrahlung in Leiste und/oder Rücken

  • Schwellung, Rötung, Überwärmung

  • Fieber

  • Prehn-Zeichen positiv

  • Labor: CRP ↑, BSG ↑, Leukozyten ↑

Begleitende Symptome der Prostatitis und Epididymitis
Hodentumoren
  • Schmerzlose, einseitige Hodenschwellung

  • Schweregefühl im Skrotum

  • Begleithydrozele um den Tumor

  • B-Symptome

  • Gynäkomastie bei hormonproduzierendem Tumor

Adnexitis
  • Schmerzen im Unterbauch

  • Peritoneale Reizung

  • Dysurie

  • Eitriger Ausfluss (Fluor vaginalis)

  • Portioschiebeschmerz

  • Fieber

  • Labor: CRP ↑, BSG ↑, Leukozyten ↑

  • Darmkoliken und Stuhlveränderungen bei Darmbeteiligung

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Unspezifische Symptome bei chronischem Verlauf

Endometriose
  • Unterbauchschmerzen perimenstruell

  • Kreuzschmerzen

  • Defäkationsbeschwerden

  • Kohabitationsschmerzen

  • Zyklusabhängige Hämaturie

  • Dysurie bei Herden in der Harnblase

  • Verlängerte Menstruation

Uterusmyome
  • Blutungsstörungen

  • Unterbauchschmerzen

  • Miktionsstörungen (Pollakisurie)

  • Obstipation

  • Erschwerte Konzeption oder Sterilität

  • Evtl. tastbarer Tumor im Unterbauch

  • Rücken- und Beinschmerzen

  • Anämie

Zervixkarzinom
  • Bräunlicher Fluor und/oder unregelmäßige Blutabgänge

  • Kontaktblutung beim Geschlechtsverkehr

  • Schmerzen (eher selten) bei Infiltration der Nachbarorgane

  • Lymphabflussstörungen

  • B-Symptome

Endometriumkarzinom
  • Postmenopausal: vaginaler Blutabgang

  • Prämenopausal: verlängerte, Zwischen-, Dauer-, Schmierblutung

  • Wehenartige Unterbauchschmerzen

  • Dunkler, übel riechender Fluor

B-Symptome
Ovarialkarzinom
  • Keine charakteristischen Frühsymptome

  • Zyklusstörungen, Dysmenorrhö

  • Unterleibs-, Rückenschmerzen

  • Zunahme des Bauchumfangs

  • Bei testosteronproduzierendem Tumor: Hirsutismus oder Virilisierung

  • B-Symptome

Mammakarzinom
  • In 50 % ist der obere, äußere Quadrant betroffen

  • Keine direkten Frühsymptome, evtl. tastbarer Knoten

  • Spätzeichen: Einziehung der Haut und der Mamille, Orangenhaut, Hautödem, entzündlich veränderte Haut, Größenveränderung der Brust, Axillaschwellung

  • B-Symptome

  • Juckreiz

  • Mamillensekretion

Übersicht über die Leitsymptome bei neurologischen ErkrankungenWurzelkompressionssyndromLeitsymptomeSubduralhämatomLeitsymptomeSubarachnoidalblutungLeitsymptomeSpannungskopfschmerzLeitsymptomeSchlaganfallLeitsymptomePolyneuropathieLeitsymptomeMultiple SkleroseLeitsymptomeMorbus ParkinsonLeitsymptomeMigräneLeitsymptomeMeningitisLeitsymptomeLeitsymptomeneurologische ErkrankungenEpiduralhämatomLeitsymptomeCluster-KopfschmerzLeitsymptome

Tab. 5.13
Erkrankung Leitsymptome
Commotio cerebri
  • Evtl. kurze Bewusstlosigkeit (meist wenige Minuten andauernd)

  • Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit

  • Retrograde Amnesie

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Schwindel

  • Gedächtnisschwäche

Contusio cerebri
  • Bewusstlosigkeit

  • Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit

  • Retrograde Amnesie

  • Gehirnhämatome

  • Neurologische Ausfälle

  • Organische Wesensänderung

  • Schwindel

  • Gedächtnisschwäche

Compressio cerebri
  • Contusio cerebri

  • Schwerer Verlauf

Contusio cerebri
Epiduralblutung
  • Rasche Entwicklung der Symptome nach einem Trauma

  • Kopfschmerzen

  • Bewusstlosigkeit gefolgt von einem freien Intervall, in dem die Patienten das Bewusstsein wieder erlangen

  • Weite Pupille (Anisokorie) auf der betroffenen Seite

  • Kontralaterale Hemiparese

  • Übelkeit, Erbrechen als Zeichen der Hirndrucksteigerung

  • Sekundäres Koma, das unbehandelt zum Tod führt

Subduralblutung
  • Langsame Entwicklung der Symptome nach einem Trauma

  • Kopfschmerzen

  • Bewusstseinsstörungen

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Anisokorie

  • Epileptische Anfälle

  • Neurologische Ausfälle

Subarachnoidalblutung
  • Plötzliche stärkste Kopfschmerzen

  • Nackensteifigkeit mit positiven Meningen-Dehnungszeichen

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Somnolenz, Koma

Schlaganfall
  • Bewusstseinsstörung

  • Plötzliche Halbseitenlähmung (kontralateral)

  • Zentrale Fazialisparese (kontralateral)

  • Gangunsicherheit

  • Sensibilitätsstörungen

  • Im akuten Stadium schlaffe Lähmung, verminderte Eigenreflexe

  • Nach Wochen bzw. Monaten Spastik mit Wernicke-Mann-Gang, Eigenreflexe gesteigert, pathologische Reflexe nachweisbar

  • Schluckschwierigkeiten

  • Kopfschmerzen, Sehstörungen

  • Epileptische Anfälle

  • Sprech-, Sprachstörungen im Sinne einer sensorischen oder motorischen Aphasie

  • Kreislauf- und Atemstörungen

Meningitis
  • Kopfschmerzen

  • Nackensteifigkeit (Meningismus), Opisthotonus

  • Positive Meningendehnungszeichen (Brudzinski, Lasegue, Kernig)

  • Fieber mit Schüttelfrost

  • Labor: Leukozyten ↑, BSG ↑, CRP↑

  • Liquor: Erregernachweis, Zellzahl ↑, Eiweiß ↑, Glukose ↓ (bei bakteriellen Infektionen)

  • Lichtscheu

  • Bewusstseinsstörungen

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Petechiale Blutungen (Waterhouse-Friedrichsen-Syndrom)

Multiple Sklerose Frühsymptome:
  • Sehstörungen (u. a. Verschwommensehen, mangelnde Farberkennung, Doppelbilder) durch Neuritis des N. opticus

  • Sensibilitätsstörungen

  • Motorische Störung bis hin zu Lähmungen

  • Blasen-, Mastdarm-Dysregulation

  • Trigeminusneuralgie

  • Lhermitte-Zeichen positiv

Spätsymptome:
  • Spastische Lähmungen

  • Gesteigerte Eigenreflexe, positive pathologische Reflexe, fehlender Bauchhautreflex (beweist die Erkrankung nicht)

  • Charcot-Trias: skandierende Sprache, Nystagmus, Intentionstremor bei Kleinhirnbeteiligung

  • Psychiatrische Symptome meist in Form von Stimmungsschwankungen wie dysphorischen und euphorischen Zuständen

  • Invalidität

  • Erschöpfung (Fatigue) und starkes Krankheitsgefühl

Morbus Parkinson
  • Rigor mit ausgeprägter Steifigkeit der Muskulatur

  • Feinschlägiger Tremor, der auch einseitig beginnen kann

  • Hypokinese bzw. Akinese

  • Anlauf-, Stoppschwierigkeiten

  • Kleinschrittiger und vornübergebeugter Gang

  • Reduziertes Mitschwingen der Arme

  • Fallneigung

  • Salben-, Maskengesicht

  • Mikrografie

  • Seltener Lidschlag

  • Schulter-, Gelenkschmerzen

  • Schwitzen, Speichelfluss

  • Verlangsamte Denkabläufe, später Demenz-, psychotische Symptome, Stimmungsschwankungen

Migräne
  • Einseitige Kopfschmerzen

  • Verschlechterung bei Belastung

  • Gesichtsblässe

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Lichtscheu, Geruchs-, Lärmempfindlichkeit

  • Aura

  • Depressive Verstimmung oder Erregbarkeit

  • Gesichtsfeldausfälle

  • Nasensekret

Cluster-Kopfschmerz
  • Plötzliches Auftreten (häufig in der Nacht)

  • Streng einseitige Schmerzen, meist hinter dem Auge lokalisiert

  • Schweißneigung im Gesicht, Augentränen (mit Rötung des Konjunktiven), Nasenfluss, Speichelfluss, Horner-Syndrom (ipsilateral)

  • Extreme Schmerzintensität

  • Motorische Unruhe

Spannungskopfschmerz
  • Beidseitige dumpf-drückende Schmerzen

  • Intensität leicht bis mäßig

Polyneuropathie Sensomotorische Neuropathie:
  • Distale Körperregionen betroffen, v. a. die untere Extremität

  • Symmetrische Sensibilitätsstörungen zunächst sockenförmig (handschuhförmig), dann strumpfförmig als Parästhesien, Burning Feet oder Schmerzen; Vibrationsempfinden reduziert oder aufgehoben

  • Verminderte Schweißsekretion, trockene Haut, Ulzera

  • Extremität warm und rosig

  • Motorische Schwäche, Muskelatrophie

  • Sehnenreflexe (ASR, PSR) abgeschwächt oder erloschen

  • Reduzierte Nervenleitgeschwindigkeit

Autonome Neuropathie:
  • Obstipation und Diarrhö im Wechsel

  • Übelkeit

  • Blasen- und Mastdarmsphinkterschwäche

  • Erektionsstörungen

Symptome der Grunderkrankung, z. B. Diabetes mellitus, Hypothyreose
Karpaltunnelsyndrom
  • Parästhesien im Daumen, Zeige- und Mittelfinger, besonders in der Nacht, die durch Händeschütteln gebessert werden

  • Schwurhand

  • Flaschenzeichen positiv

  • Unfähigkeit, die Daumenkuppe mit der Kleinfingerkuppe zusammenzuführen

  • Atrophie der Thenarmuskulatur

Schmerzausstrahlung bis in den Oberarm
Wurzelkompressionssyndrom
  • Akute Rückenschmerzen mit Projektion weit in das sensible Innervationsgebiet, meist bis zum Fuß/Zehen

  • Positive Nervendehnungszeichen

  • Sensible und motorische Ausfälle

  • Reflexausfall

Verschlimmerung beim Pressen, Niesen, Husten

Übersicht über die Leitsymptome von HauterkrankungenUrtikariaLeitsymptomesystemischer Lupus erythematodesLeitsymptomeSklerodermieLeitsymptomeQuincke-ÖdemLeitsymptomePsoriasisLeitsymptomePemphigus vulgarisLeitsymptomeNeurodermitisLeitsymptomemalignes MelanomLeitsymptomeHauterkrankungenErysipelLeitsymptomeBasaliomLeitsymptome

Tab. 5.14
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Impetigo contagiosa
  • Kleinblasige Impetigo (Streptokokken): rote Flecken und wassergefüllte Bläschen, später honiggelbe Krusten auf gerötetem Grund

  • Großblasige Impetigo (Staphylokokken): schlaffe Blasen auf gerötetem Grund, anfangs wasserklar, dann eitrig

  • Fieber

  • Lymphknotenschwellung

Erysipel
  • Akute Symptomentwicklung

  • Scharf begrenzte flammende Rötung (Erythem) mit Schwellung, Schmerzen, Überwärmung

  • Hohes Fieber, Schüttelfrost

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, Leukozyten ↑, ASL-Titer ↑

  • Schweres Krankheitsgefühl

  • Lymphknotenschwellung

  • Juckreiz

Phlegmone
  • Starke Schwellung, Schmerzen

  • Unscharf begrenzte, livide Verfärbung der Haut

  • Fieber, Schüttelfrost

  • Labor: BSG ↑, CRP ↑, Leukozyten ↑, ggf. ASL-Titer ↑

Starkes Krankheitsgefühl, reduzierter Allgemeinzustand
Pilzinfektionen
  • Candida:

    • Flächige Rötung mit kleinen Papeln am Rand (Satellitenherde)

    • Mazerierte (aufgeweichte und gerötete) Haut oder Schleimhaut mit weißlichen, abstreifbaren Belägen

    • Vorkommen meist in intertriginösen Räumen (axillar, inguinal)

  • Dermatophyten:

    • Tinea corporis: scharf begrenzte Herde mit Randbetonung und feiner Schuppung

    • Tinea pedis: Mazeration des Zehenzwischenraums mit Erosionen und Rhagaden, Hyperkeratosen mit Schuppung, Rötung, ggf. Bläschenbildung

    • Tinea unguium: Verdickung, gelbliche, grau-bräunliche Verfärbung der Nägel, später Abhebung der Nagelplatte und Krümelnagelbildung

Ggf. Krankheitsgefühl bei ausgedehnten Formen
Pemphigus vulgaris
  • Schlaffe Blasenbildung auf entzündlichem Grund an Haut und Schleimhäuten

  • Schmerzhaftigkeit

  • Positives Nikolsk-Phänomen I und II positiv

Krankheitsgefühl, reduzierter Allgemeinzustand
Bullöses Pemphigoid
  • Meist symmetrische Bildung straffer Blasen

  • Chronischer Verlauf

  • Nikolski-Phänomen II positiv

Juckreiz
Systemischer Lupus erythematodes (SLE)
  • Arthritis: Befall der kleinen Gelenke an Händen und Füßen meist ohne Destruktion

  • Muskelschmerzen

  • Schmetterlingserythem, Sonnenunverträglichkeit

  • Beteiligung innerer Organe durch Vaskulitis: am häufigsten Nieren (Lupusnephritis), Gehirn (neuropsychiatrische Symptome) und Herz (Karditis) betroffen

  • Labor: ANA positiv (in 95 %), BSG und CRP ↑

  • Fieber

  • Schwäche

  • Gewichtsverlust

Systemische Sklerodermie
  • Schwellung der Finger, Kontrakturen, Nekrose der Fingerkuppen (Rattenbissnekrosen)

  • Mikrostomie, Tabaksbeutelmund

  • Teleangiektasien

  • Reduzierte Mimik, gespannte Haut

  • Raynaud-Symptomatik

  • Labor: ANA positiv, BSG und CRP ↑

  • Fieber, Schwäche, Gewichtsverlust

  • Arthritis

  • Muskelschmerzen

  • Beteiligung innerer Organe: Magen-Darm-Trakt (Sklerosierung des Zungenbändchens, Schluckbeschwerden), Lunge (Lungenfibrose), Herz (Myokarditis), Nieren (renale Hypertonie)

Neurodermitis
  • Kleinkinder: Befall im Gesicht, Bauch, Windelbereich mit akut nässenden und/oder verkrusteten Hautveränderungen; Haut ist entzündlich gerötet, mit Erosionen und Bläschen

  • Kinder, Jugendliche, Erwachsene: Befall der Beugeseiten, chronische Hautveränderungen

  • Starker Juckreiz, Kratzspuren

  • Trockene Haut

  • Herthoge-Zeichen: Ausfall der lateralen Augenbrauen

  • Dennie-Morgan-Infraorbitalfalte: doppelte Unterlidfalte

  • Weißer Dermographismus

  • Wolleunverträglichkeit

  • Lichenifizierung

  • Starke Allergiebereitschaft

Urtikaria
  • Quaddelbildung

  • Juckreiz

Krankheitsgefühl
Quincke-Ödem Subkutane, schmerzhafte Schwellung v. a. im Gesicht (Lider, Lippen, Zunge), aber auch an Handflächen, Fußsohlen
  • Sprech-, Schluckschwierigkeiten

  • Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen

  • Krankheitsgefühl

Psoriasis
  • Scharf begrenzte, entzündliche Rötung mit silbrig glänzender Schuppung (erythemato-squamöse Herde) unterschiedlicher Größe

  • Befallene Stellen: häufig an den Streckseiten, am okzipitalen Haaransatz, Sakrum, in der Gesäßfalte

  • Nagelveränderungen: Ölflecke, Tüpfel-, Krümelnägel

  • Kerzenwachsphänomen

  • Phänomen des letzten Häutchens

  • Auspitz-Phänomen

  • Köbner-Phänomen (isomorpher Reizeffekt)

  • Ggf. Gelenkbeteiligung im Strahl (Grund-, Mittel- und Endgelenk)

  • Ggf. Krankheitsgefühl bei ausgedehnten Herden

Aktinische Keratose
  • Gerötete Herde mit Teleangiektasien, starker Verhornung, atropher Haut, Pigmentierungsstörung

  • Vorkommen an Stirn, Kopf, Nase, Ohren, Unterlippe

  • Juckreiz

  • Aktivitätsgefühl

Leukoplakie Schleimhautveränderung, die durch nicht abwischbare, scharf abgegrenzte Beläge gekennzeichnet ist
Basaliom
  • Knotiges Basaliom: hautfarbenes, glänzendes Knötchen mit perlschnurartigem Rand, mit Teleangiektasien durchzogen, zentraler Einsenkung oder Ulzeration

  • Ulzerierendes Basaliom (Ulcus rodens): primär ulzerativ wachsend

  • Sklerodermiformes Basaliom: imponiert als vernarbte Stelle, im Randbereich knotige Anteile und Gefäßzeichnungen

  • Planes Basaliom: flache oder knötchenförmige Hauterscheinung, die gelegentlich eine Pigmentierung zeigt, sehr langsam wächst und narbenartig erscheint

  • Pigmentiertes Basaliom: makroskopisch schwer vom malignen Melanom unterscheiden

  • Destruiernedes Basaliom (Ulcus terebrans): ulzerativ wachsendes Basaliom, das infiltrativ in die Tiefe wächst

Malignes Melanom
  • Asymmetrisches Wachstum

  • Unscharfe Randbegrenzung

  • Verschiedenfarbig

  • Subjektives Aktivitätsgefühl

  • Häufig erhaben

B-Symptome

Übersicht über die Leitsymptome bei Erkrankungen der Augen und OhrenRetinopathieLeitsymptomeOtitisLeitsymptomeNetzhautablösungLeitsymptomeMorbus MenièreLeitsymptomeLeitsymptomeOhrenerkankungenLeitsymptomeAugenerkrankungenKataraktLeitsymptomeHörsturzLeitsymptomeHordeolumLeitsymptomeHagelkornLeitsymptomeGlaukomLeitsymptomeGerstenkornLeitsymptomediabetische RetinopathieLeitsymptomeChalazionLeitsymptomeAblatio retinaeLeitsymptome

Tab. 5.15
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Hordeolum (Gerstenkorn)
  • Schmerzhafte, akute Entzündung der Liddrüsen durch Staphylokokken

  • Gelber Eiterhof

Chalazion (Hagelkorn) Schmerzlose, chronische Talgretention
Konjunktivitis
  • Virale und nicht-infektiöse Konjunktivitis: hochrote Schwellung, Bindehautödem (Chemosis), Tränenträufeln, wässriges Sekret

  • Bakterielle Konjunktivitis: eitriges oder blutiges Sekret, Lidschwellung, Schmerzen

  • Lichtempfindlichkeit

  • Fremdkörpergefühl

  • Häufiger Lidschlag

Katarakt (grauer Star)
  • Verschwommensehen

  • Blendungsgefühl

  • Reduziertes Sehvermögen in Dämmerung oder Dunkelheit

  • Reduziertes Farberkennen

  • Langsamer Visusverlust

Netzhautablösung
  • Rußregen

  • Schmerzloser Visusverlust als aufsteigende Mauer von unten oder herabfallender Vorhang von oben

Makuladegeneration Schmerzlose, eingeschränkte Sehfähigkeit bis hin zur Erblindung im Zentralfeld
Akutes Engwinkelglaukom (grüner Star)
  • Heftige Kopf-, Augen-, Bauchschmerzen

  • Steinharter Bulbus

  • Mydriasis, u. U. entrundete, lichtstarre Pupille

  • Hyperämie der konjunktivalen Gefäße

  • Nebelsehen

  • (Grüne) Farbringe um Lichtquellen

  • Ggf. Fieber

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Hornhauttrübung

Diabetische Retinopathie
  • Schmerzlose Visusminderung

  • Verzerrt- und Verschwommensehen bis hin zur Erblindung

  • Netzhautblutungen

  • Cotton-Wool-Flecke

  • Symptome und andere Komplikationen (Makro-, Mikroangiopathie) des Diabetes mellitus

Otitis media
  • Säuglinge und Kleinkinder: häufig unspezifische Beschwerden wie Bauchweh, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

  • Ohren-, Kopfschmerzen

  • Hohes Fieber

  • Hörminderung

  • Hochrotes, vorgewölbtes Trommelfell, Paukenerguss

  • Eitriges Sekret aus dem Gehörgang nach Trommelfellperforation

Eitriges Sekret aus Nase und an der Rachenhinterwand
Morbus Menière
  • Anfallsartiger Drehschwindel

  • Tinnitus

  • Schwerhörigkeit (v. a. tiefe Frequenzen)

  • Spontannystagmus

  • Fallneigung

  • Übelkeit, Erbrechen

Hörsturz
  • Akute Schwerhörigkeit

  • Druckgefühl

  • Tinnitus

  • Schwindel

Übersicht über die Leitsymptome bei psychiatrischen Erkrankungenposttraumatische BelastungsstörungLeitsymptomeMorbus AlzheimerLeitsymptomeManieLeitsymptomeLeitsymptomepsychiatrische ErkrankungenDepressionLeitsymptomeDemenzLeitsymptomeDelirium tremensLeitsymptomeaffektive StörungLeitsymptomeADHSLeitsymptome

Tab. 5.16
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Depression
  • Psychische Verstimmung bis hin zum Gefühl der Gefühllosigkeit

  • Denkverlangsamung

  • Antriebshemmung

  • Schlafstörungen, Morgentief

  • Konzentrationsstörungen

  • Vermindertes Selbstwertgefühl

  • Innere Unruhe

  • Verlust von Initiative und Entscheidungsfähigkeit

  • Angst, Hoffnungslosigkeit

  • Somatisches Syndrom

  • Suizidgedanken

  • Selten Wahnerleben

Manie
  • Antriebssteigerung

  • Gehobene Stimmung

  • Ideenflucht

  • Selbstüberschätzung

  • Fehlende Krankheitseinsicht

  • Logorrhö

  • Hyperaktivität

  • Größenwahn

Bipolare affektive Störung Wechsel zwischen depressiven und manischen Symptomen
Schizophrenie
  • Formale Denkstörungen mit u. a. Denkzerfahrenheit

  • Affektstörungen mit u. a. Apathie, Parathymie, Misstrauen

  • Wahn: u. a. Verfolgungs-, Beziehungswahn

  • Halluzinationen, v. a. akustische

  • Ich-Störungen mit Fremdbeeinflussungserlebnissen

  • Störung der Psychomotorik mit Trägheit, Mutismus, Stupor

  • Positivsymptome: Wahn, Halluzinationen, Ich-Störungen

  • Negativsymptome: Affektarmut, -verflachung, Sprachverarmung, Apathie, Anhedonie

Morbus Alzheimer
  • Schleichender, langsamer Beginn mit Störung des Gedächtnisses

  • Störung der Orientierung

  • Kognitive Einbußen in Bezug auf Sprache, Urteilsfähigkeit, Rechnen

  • Progredienter Verlauf

Vaskuläre Demenz
  • Schnelles Auftreten der Symptome und schubförmiger Verlauf

  • Reizbarkeit

  • Affektlabilität

  • Kardiovaskuläre Risikofaktoren, Hypertonie, Diabetes mellitus, Dyslipoproteinämie, Adipositas, Nikotinabusus

  • Andere kardiovaskuläre Erkrankungen wie KHK, pAVK

Delirium tremens
  • Bewusstseinsstörung

  • Orientierungsstörung

  • Optische Halluzinationen

  • Psychomotorische Unruhe

  • Vegetative Symptome: Fieber, Schwitzen, Durchfall

  • Tachykardie, Hypertonie

  • Krampfanfälle

  • Angst

Posttraumatische Belastungsstörung
  • Symptome Wochen bis Monate nach einem Ereignis

  • Wiedererleben des Traumas (Flashbacks, Angstträume, ständige Erinnerung)

  • Ängstlichkeit, Schwitzen, Nervosität

  • Soziale Isolation

  • Ggf. Alkohol- und Medikamentenabusus

  • Depressive Verstimmung

ADHS
  • Aufmerksamkeitsstörungen, Konzentrationsdefizite

  • Impulsivität

  • Hyperaktivität (kann fehlen)

  • Desorganisiertheit

  • Emotionale Instabilität

  • Stimmungsschwankungen

  • Lese-Rechtschreib-Schwäche (Legasthenie), Rechenstörung (Dyskalkulie), Angststörungen

Übersicht über die Leitsymptome von InfektionskrankheitenWindpockenLeitsymptomeTyphusLeitsymptomeTuberkuloseLeitsymptomeTollwutLeitsymptomeTetanusLeitsymptomeSyphilisLeitsymptomeScharlachLeitsymptomeRötelnLeitsymptomePertussisLeitsymptomeMumpsLeitsymptomeMasernLeitsymptomeMalariaLeitsymptomeLeitsymptomeInfektionskrankheiteninfektiöse MononukleoseLeitsymptomeHepatitisLeitsymptomeGonorrhöLeitsymptomeEHECLeitsymptomeDiphtherieLeitsymptomeCholeraLeitsymptomeBotulismusLeitsymptomeBorrelioseLeitsymptome

Tab. 5.17
Erkrankung Leitsymptome Begleitsymptome
Mumps Einseitige oder beidseitige schmerzhafte Parotisschwellung
  • Evtl. Beteiligung der übrigen Speicheldrüsen

  • Subfebrile Temperaturen

  • Kopf- und Ohrenschmerzen

Masern
  • „Verheult, verrotzt, verschwollen“

  • Koplik-Flecken

  • Makulopapulöses Exanthem, konfluierend, von kranial nach kaudal

  • Biphasisches Fieber

  • Husten

  • Halsschmerzen

  • Konjunktivitis

  • Lymphknotenschwellung

Röteln
  • Makulopapulöses, mittelfleckiges Exanthem, nicht-konfluierend, von kranial nach kaudal

  • Raue Schuppung

  • Generalisierte Lymphknotenschwellung, besonders im Kopf-Hals-Gebiet („Röteln diagnostiziert man im Dunkeln“)

  • Embryopathie durch Infektion mit Röteln im 1. Schwangerschaftsdrittel: Herzseptumdefekte, Katarakt, Schwerhörigkeit (Gregg-Trias)

  • Splenomegalie

  • Grippale Symptome

Diphtherie
  • Akute Halsschmerzen, Schluckbeschwerden, schweres Krankheitsgefühl

  • Hochrote, geschwollene Schleimhaut mit Pseudomembranen; beim Versuch, diese abzulösen, kommt es zu Blutungen (Rachenbräune)

  • Starke teigige Schwellung des Halses (Cäsarenhals)

  • Fad-süßlicher Mundgeruch

  • Kloßige Sprache

  • Echter Krupp bei Beteiligung des Kehlkopfes

  • Speichelfluß

  • Erbrechen

  • Diarrhö

  • Myokarditis, Nephritis nach Toxinschaden

Pertussis
  • Stakkatoartige Hustenanfälle mit einem ziehenden Inspirium am Ende, meist nachts bis zum Erbrechen

  • Einblutungen in den Konjunktiven

  • Grippale Symptome, sehr hohe Kontagiosität (1–3 Wochen)

  • Zyanose

Scharlach
  • Akut hohes Fieber

  • Erdbeerzunge, dann Himbeerzunge

  • Halsschmerzen, Angina tonsillaris mit eitrigen, abwischbaren Eiterstippchen

  • Stecknadelkopfgroßen Exanthem in Leisten und Achseln beginnend und nach kranial wandernd unter Aussparung des Munddreiecks (periorale Blässe)

  • Grobe Hautschuppung an Hand- und Fußsohlen nach ca. 2–4 Wochen

  • Erbrechen

  • Diarrhö

Infektiöse Mononukleose
  • Fieber

  • Generalisierte Lymphknotenschwellung

  • Angina tonsillaris (Monozytenangina) mit graugelben Belägen

  • Hepatosplenomegalie

  • Petechiales Enanthem am harten Gaumen

  • Selten masernähnliches Exanthem

  • Krankheitsgefühl mit Hepatitis, Meningitis, Myalgie, Polyneuritis

Windpocken
  • Stark juckendes Exanthem mit Roseolen, Papeln, Bläschen, Krusten in unterschiedlichen Stadien (Sternenhimmel, Heubner-Sternenkarte)

  • Gesamte behaarte Haut und Schleimhäute befallen

  • Handflächen und Fußsohlen ausgespart

  • Effloreszenzen heilen ohne Narben ab, es sei denn, sie werden zerkratzt

Milde grippale Symptome
Polio Keine (asymptomatischer Verlauf in > 95 % der Fälle)
  • Grippale Symptomatik

  • Durchfall

Ringelröteln
  • Schmetterlingsförmiges Erythem

  • Girlandenförmiges Exanthem

Milde grippale Symptomatik
Borreliose
  • Stadium I: Erythema migrans (Wanderröte) mit zentrifugalem Wachstum

  • Stadium II:

    • Bannwarth-Syndrom: radikuläre Schmerzen mit neurologischen Ausfällen, Hirnnervenausfälle (periphere Fazialisparese), Meningitis

    • Lyme-Arthritis der Knie- und Sprunggelenke

    • Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienz, Hypertonie

    • Lymphozytom meist an Ohrläppchen oder Mamillen

  • Stadium III:

    • Polyneuropathie

    • Neuroborreliose = Enzephalomyelitis mit zentralen neurologischen Ausfällen

    • Hautatrophie (Acrodermatitis chronica atrophicans)

    • Gelenkentzündungen (Lyme-Arthritis)

  • Stadium I: ggf. lokale Entzündungssymptome, grippale Symptome

  • Stadium II: Deutliches Krankheitsgefühl, Lymphknotenschwellungen

  • Stadium III: starkes Krankheitsgefühl

FSME
  • Primärstadium: keine, unspezifische grippale Symptome

  • Sekundärstadium: Symptome der Meningitis, Enzephalitis

Diarrhö
Gelbfieber
  • Hohes Fieber, Schüttelfrost, starke Grippesymptome

  • Konjunktivitis

  • Relative Bradykardie

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Hepatorenale Schädigung

  • Hämorrhagische Diathese

Malaria
  • Fieber mit Schüttelfrost in bestimmten Rhythmen (je nach Erreger) nach Tropenaufenthalt

  • Schmerzen im rechten Oberbauch

  • Hepatosplenomegalie

  • Hämolytische Anämie mit Ikterus, Thrombopenie

  • Hypoglykämie

  • Starkes Krankheitsgefühl mit Kopf-, Gliederschmerzen und Schwäche

  • Durchfall, Erbrechen

  • Organbeteiligung

Tuberkulose Primärtuberkulose (Erstinfektion):
  • Husten, Dyspnoe

  • B-Symptome

  • Kavernenbildung im Lungengewebe

Postprimärtuberkulose (Reaktivierung):
  • Bei Beteiligung der Lunge (85 %):

    • Blutiges Sputum, Dyspnoe, Zyanose

    • Kavernenbildung

    • Lungenblutung

    • Spontanpneumothorax

    • Kavernenkarzinom

    • Pleuraerguss

  • Primärtuberkulose: grippale Symptome

  • Postprimärtuberkulose: Bei Beteiligung anderer Organe (15 %):

    • Urogenitaltrakt: sterile Leukozyturie, Zeichen der Niereninsuffizienz, Ausfluss

    • Haut: vernarbende Erscheinungen als Lupus vulgaris

    • Darm: Malassimilationssyndrom

    • Knochen: Knochenschmerzen, Spontanfrakturen

    • Meningen: Hirnnervenausfälle

Legionellose Atypische Pneumonie mit trockenem Husten, Fieber, Schüttelfrost, Kopf-, Thoraxschmerzen
  • Durchfall

  • Verwirrtheitszustand, Apathie

Influenza
  • Plötzliches hohes Fieber mit Schüttelfrost

  • Starke Kopf-, Muskel-, Gelenkschmerzen

  • Reizhusten, Dyspnoe

  • Schwäche

  • Neigung zum Kollaps

  • Störungen des Geruch- und Geschmacksempfindens

  • Nasenbluten, Konjunktivitis

Gonorrhö
  • Eitriger Ausfluss aus der Urethra beim Mann (Bonjour-Tropfen)

  • Eitriger vaginaler Ausfluss bei der Frau

  • Juckreiz in der Urethra, Dysurie

  • Je nach Erregereintritt gonorrhoische Pharyngitis, Konjunktivitis, Proktitis

Syphilis
  • Primärstadium:

    • Harte, schmerzlosen Papel, später schmerzloses Ulcus durum mit hartem Rand

    • Schmerzlose Lymphknotenschwellung

  • Sekundärstadium:

    • Organmanifestation durch hämatogene Streuung: Hepatitis, Karditis, Nephritis, Gelenkschmerzen

    • Hauterscheinungen: Condylomata lata, Plaques muqueuses, Haarausfall, vielgestaltige Exantheme

  • Tertiärstadium:

    • Gummenbildung: am häufigsten in Knochen, Haut, Schleimhaut

    • Aortenaneurysma

    • Lues tuberosa: braun-rote Papeln bis Tumoren

  • Neurosyphilis:

    • Symptome der Meningitis, Enzephalitis und Demenz

    • Tabes dorsalis: lanzierende Schmerzen, Verlust des Sensibilität

  • Primärstadium: hochkontagiös

  • Sekundärstadium: hochkontagiös, Fieber, generalisierte Lymphknotenschwellung

  • Tertiärstadium: nicht-kontagiös, Organinsuffizienz

  • Neurosyphilis: nicht-kontagiös

HIV
  • Kategorie A:

    • Mononukleose-ähnliches Bild

    • Dann asymptomatische Infektion (Latenzphase), jahrelang

    • Generalisierte, persistierende Lymphknotenschwellung

  • Kategorie B:

    • Rezidivierende bakterielle, Candida-, Herpes-zoster-Infektionen

    • Subfebrile Temperaturen

    • Rezidivierende Diarrhö

    • Polyneuropathie

    • Orale Haarleukoplakie (EBV-assoziiert)

  • Kategorie C (AIDS-definierende Erkrankungen):

    • Starke Gewichtsabnahme, chronische Diarrhö mit Krankheitsgefühl (Wasting-Syndrom)

    • HIV-assoziierte Enzephalopathie

    • Opportunistische Infektionen: zerebrale Toxoplasmose, Pneumozystis-jirovecii-Pneumonie, invasive Candidose, Lungentuberkulose, typische Mykobakteriose, Zytomegalie, Herpes-simplex- und -zoster-Rezidive

    • Malignome (Kaposi-Sarkom, ZNS-Lymphom, Non-Hodgkin-Lymphom, invasives Zervixkarzinom)

In allen Stadien Krankheitsgefühl
Cholera
  • Inapparente und symptomarme (Cholerine) Verläufe häufig

  • Schwere Verläufe mit starkem wässrigen Durchfall mit kleinen Schleimflocken (Reiswasserdurchfall) und starkem Erbrechen

  • Toxische Cholera mit Herz-Kreislauf-Versagen durch Toxinwirkung

  • Stark reduzierter Hautturgor

  • Untertemperatur

Rotaviren
  • Wässrige Durchfälle

  • Erbrechen

Grippale Symptome
Norovirus-Gastroenteritis
  • Übelkeit, Erbrechen

  • Wässrige Durchfälle

Starkes Krankheitsgefühl
Typhus
  • Langsamer Beginn der Symptome und des Fieberanstiegs

  • Fieberkontinua

  • Zunächst Obstipation, dann eitrige (erbsbreiartige) Diarrhö

  • Kopfschmerzen mit Somnolenz durch Begleitmeningitis

  • Husten, Dyspnoe durch Begleitpneumonie

  • Relative Bradykardie durch Begleitmyokarditis

  • Hepatosplenomegalie

  • Roseolen

  • Labor: Leukopenie, Eosinopenie

  • Sehr starkes Krankheitsgefühl

  • Generalisierte Lymphknotenschwellung

EHEC
  • Bei Erwachsenen häufig asymptomatisch

  • Zunächst Darmkoliken mit wässrigem Durchfall, leichtem Fieber, Erbrechen, dann blutige Diarrhö

  • Fieber

  • Hämolytisch-urämisches Syndrom mit akutem Nierenversagen, Thrombopenie und Splenomegalie

Infektiöse Hepatitiden
  • Grippale Symptome, wobei der Gelenkschmerz häufig im Vordergrund steht

  • Intrahepatischer Ikterus (Dunkelfärbung des Urins, Stuhlentfärbung)

  • Druckschmerz im rechten Oberbauch

  • Labor: Transaminasen ↑, Cholestaseparameter ↑, ggf. Syntheseparameter ↓

  • Appetitlosigkeit

  • Übelkeit, ggf. Erbrechen

Botulismus
  • Symmetrische, schlaffe Lähmungen mit Doppelbildern, Mydriasis, Schluckbeschwerden

  • Kein Fieber, keine sensiblen Ausfälle, Bewusstsein erhalten

  • Übelkeit, Erbrechen

  • Durchfall

Tollwut
  • Prodromalstadium: Parästhesien und lokale Entzündungssymptome an der Bissstelle

  • Exzitationsstadium: Verwirrtheit, Speichelfluss, Halluzinationen, Hydrophobiekrämpfe der Schlundmuskulatur, depressiv-aggressive Stimmung, hohes Fieber

  • Paralysestadium: Lähmungen, Koma; Tod nach maximal einer Woche nach dem Auftreten der ersten Symptome

Grippale Symptome
Tetanus
  • Opisthotonus

  • Risus sardonicus

  • Trismus

  • Erhaltenes Bewusstsein

  • Kein Fieber

Wichtige Erkrankungen und deren Leitsymptome

Bewegungsapparat

Bewegungsapparat Leitsymptome

Lernziele

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Arthrose im frühen und späten Stadium.

  • Differenzierung der Leitsymptome der Lumbalgie und Ischialgie mit Benennung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

  • Benennung der Leitsymptome der Dupuytren-Kontraktur.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome bei Morbus Bechterew, Morbus Reiter und rheumatoider Arthritis. Benennung der Unterschiede hinsichtlich des Gelenkbefalls bei diesen Erkrankungen.

  • Kenntnisse über Leit- und Begleitsymptome der Polymyalgia rheumatica und Arteriitis temporalis.

  • Kenntnisse über die Leitsymptome der Fibromyalgie.

  • Kenntnisse über die Leitsymptome der akuten bakteriellen Endokarditis.

  • Benennung der Leitsymptome des rheumatischen Fiebers.

  • Kenntnisse der Leitsymptome der Myokarditis und Perikarditis.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Angina pectoris.

  • Kenntnisse über die Leit-, Begleitsymptome und Komplikationen des Herzinfarkts.

  • Kenntnisse der Leit- und Begleitsymptome der Rechts- und Linksherzinsuffizienz.

  • Kenntnisse über die Leit-, Begleitsymptome und Komplikationen der arteriellen Hypotonie.

  • Kenntnisse über die Schocksymptome.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der pAVK, AVK der Bauchgefäße und des akuten Extremitätenverschlusses.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Varikosis.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der CVI.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der TVT.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des obstruktiven Schlafapnoesyndroms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der akuten und chronischen Bronchitis, insbesondere der COPD.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Emphysems.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Asthma bronchiale sowie Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Vergleich zu der COPD.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der typischen und atypischen Pneumonie.

  • Benennung der Leitsymptome bei Bronchiektasen.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Lungenödems.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Bronchialkarzinoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Cor pulmonale.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Lungenembolie.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Pneumothorax.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome bei der Pleuritis sicca und exsudativa.

  • Kenntnisse über die Leitsymptome der Achalasie.

  • Benennung der Leit- und Begleitsymptome bei der gastroösophagealen Refluxkrankheit.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Ösophaguskarzinoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der akuten Gastritis, des Ulcus ventriculi und duodeni.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Magenkarzinoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Zöliakie.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Reizdarmsyndroms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen, deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Appendizitis.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Sigmadivertikulitis.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Kolonkarzinoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des mechanischen und paralytischen Ileus'.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Peritonitis.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des akuten Leberversagens.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Leberzirrhose.

  • Benennung der Leit- und Begleitsymptome der Kupfer- und Eisenspeicherkrankheit.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Gallensteinabgangs, der Cholangitis und der Cholezystitis.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der akuten und chronischen Pankreatitis.

  • Benennung der Leitsymptome beim Pankreaskarzinom.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Mukoviszidose.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des akuten Gichtanfalls und der chronischen Gicht.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Adipositas.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Eisenmangel-, Vitamin-B12-, Folsäure-, hämolytischen und renalen Anämie.

  • Benennung der Leitsymptome bei der Polycythaemia vera.

  • Kenntnisse über Leit- und Begleitsymptome bei ALL, CLL, AML, CML.

  • Kenntnisse über die Leitsymptome der hämorrhagischen Diathese.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome bei reaktiven Lymphknotenschwellung und Lymphomen (Hodgkin und Non-Hodgkin) mit Benennung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Plasmozytoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der einzeitigen und zweizeitigen Milzruptur.

  • Benennung der Leit- und Begleitsymptome der Akromegalie.

  • Kenntnisse über die Leitsymptome des Diabetes insipidus.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der euthyreoten Struma.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Hyperthyreose und des Morbus Basedow.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Hypothyreose.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Diabetes mellitus Typ 1 und 2.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Cushing-Syndroms.

  • Benennung der Leitsymptome bei Morbus Addison.

  • Benennung der Leitsymptome beim Phäochromozytom.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des akuten und chronischen Nierenversagens.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Glomerulonephritis und des nephrotischen Syndroms.

  • Kenntnisse über die Leitsymptome des Nierenzell- und Blasenkarzinoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Zystitis und Pyelonephritis sowie Benennung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Nierensteinabgangs.

  • Kenntnisse über die Leitsymptome der EPH-Gestose.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Prostataerkrankungen, der Prostatitis, der benignen Prostatahyperplasie und des Prostatakarzinoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Hodentorsion.

  • Benennung der Leit- und Begleitsymptome der Orchitis.

  • Benennung der Leitsymptome der Hodentumoren.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Adnexitis.

  • Benennung der Leit- und Begleitsymptome bei Endometriose und Myomen.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Zervix-, Endometrium- und Ovarialkarzinoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Mammakarzinoms.

  • Kenntnisse über Leit- und Begleitsymptome der Impetigo contagiosa.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Erysipels und der Phlegmone mit Benennung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

  • Benennung der Leitsymptome bei Candida- und Dermatophyteninfektionen.

  • Benennung der Leitsymptome beim Pemphigus vulgaris.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des systemischen Lupus erythematodes und der systemischen Sklerodermie.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Neurodermitis.

  • Benennung der Leitsymptome bei der Urtikaria und dem Quincke-Ödem.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Psoriasis vulgaris.

  • Benennung der Symptome bei der aktinischen Keratose und der Leukoplakie.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Basalioms und malignen Melanoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Commotio, Contusio und Compressio cerebri mit Nennung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der epiduralen und subduralen Blutung und Nennung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der subarachnoidalen Blutung.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Apoplex.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Meningitis.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der multiplen Sklerose mit Differenzierung in Früh- und Spätsymptome.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Morbus Parkinson.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der primären Kopfschmerzen (Migräne, Cluster und Spannungskopfschmerzen).

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Polyneuropathie.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Karpaltunnelsyndroms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Wurzelkompressionssyndrome.

  • Benennung der Leitsymptome beim Hordeolum.

  • Kenntnisse über Leit- und Begleitsymptome bei der viralen und bakteriellen Konjunktivitis.

  • Kenntnisse über die Leitsymptome der Katarakt, Netzhautablösung und Makuladegeneration.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des akuten Engwinkelglaukoms.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der diabetischen Retinopathie.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Otitis media.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome bei Morbus Menière und beim Hörsturz.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome bei affektiven Störungen (Depression, Manie, bipolare affektive Störung).

  • Kenntnisse über die Leitsymptome der Schizophrenie.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Demenzen (Alzheimer und vaskuläre Demenz).

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Delirium tremens.

  • Kenntnisse über Leitsymptome der posttraumatischen Belastungsstörung.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des ADHS.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome bei den Kinderkrankheiten Mumps, Masern, Röteln, Diphtherie, Pertussis, Scharlach, Mononukleose, Windpocken und Ringelröteln.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome bei den zeckenassoziierten Erkrankungen Borreliose und FSME.

  • Kenntnisse über Leit- und Begleitsymptome bei den Tropenerkrankungen Malaria und Gelbfieber.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Tuberkulose.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Legionellose.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Influenza.

  • Kenntnisse über Leit- und Begleitsymptome bei den Geschlechtskrankheiten Gonorrhö, Syphilis und HIV.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Cholera.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Rota- und Norovirus-Infektion.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Typhus abdominalis.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des EHEC.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der infektiösen Hepatitiden.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Botulismus.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome der Tollwut.

  • Kenntnisse über die Leit- und Begleitsymptome des Tetanus.

Dieses Kapitel bietet eine tabellarische Übersicht über wichtige, prüfungsrelevante Erkrankungen (nach Fachgebieten gegliedert) mit den dazugehörigen Leit- und Begleitsymptomen. Die Erkrankungen, die vitale Notfälle darstellen, sind mit einem roten Dreieck gekennzeichnet. In der Marginalspalte finden sie eine Auswahl an Erkrankungen mit den dazugehörigen wichtigsten Schlagworten (Leitsymptomen), die häufig in der schriftlichen Prüfung erscheinen oder auch in der mündlichen Prüfung abgefragt werden.

Leitsymptome von Erkrankungen des Bewegungsapparats:$BewegungsapparatLeitsymptome

  • Arthrose: $ArthroseAnlauf-, Belastungs-, Ruheschmerz

  • Lumbago: $Lumbagopseudoradikuläre Schmerzen ohne neurologischen Ausfall

  • Ischialgie:$Ischialgie radikuläre Schmerzen und neurologischer Ausfall

  • Skoliose: $SkolioseS-Krümmung der Wirbelsäule, Rippenbuckel, Lendenwulst, unterschiedlicher Schulter- und Beckenstand

  • Morbus Dupuytren: $Morbus DupuytrenKnötchenbildung (Hohlhand), Beugekontraktur der Finger (v. a. IV und V)

  • Morbus Bechterew:$Morbus Bechterew tiefsitzende nächtliche Kreuzschmerzen, Versteifung der Wirbelsäule, Arthritis der großen Gelenke, Fersenschmerzen, Iritis

  • Morbus Reiter:$Morbus Reiter Arthritis, Konjunktivitis, Urethritis

  • Rheumatoide Arthritis:rheumatoide Arthritis symmetrische Arthritis der kleinen Gelenke, Steifigkeit, Gaensslen-Zeichen, Knopfloch-, Schwanenhalsdeformität, ulnare Deviation

  • Polymyalgia rheumatica: Polymyalgia rheumaticasymmetrische, reißende Schmerzen, Schwäche und Steifigkeit der proximalen Muskulatur

  • Arteriitis temporalis: Arteriitis temporalisSchläfenschmerzen, Sehstörungen, Schwindel, lokale Entzündungszeichen

  • Fibromyalgie:$Fibromyalgie Schmerzen an Muskeln und Sehnenansätzen, Steifigkeit

  • Fraktur: $FrakturAchsenabweichung, abnorme Beweglichkeit, sichtbare Knochenfragmente, Krepitation

Herz

Herzerkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von Herzerkrankungen:$HerzerkrankungenLeitsymptome

  • Akute Endokarditis:$Endokarditis neu aufgetretenes Herzgeräusch, Herzinsuffizienzzeichen, Osler-Knötchen

  • Rheumatisches Fieber:$rheumatisches Fieber wandernde Polyarthritis der großen Gelenke, Karditis, Chorea minor, Erythema anulare

  • Myokarditis:$Myokarditis Herzrhythmusstörungen, Herzinsuffizienzzeichen

  • Pericarditis sicca:$Pericarditis sicca atemunabhängige thorakale Schmerzen, schabende systolisch-diastolische Reibegeräusche

  • Perikarderguss:$Perikarderguss Hypotonie, Einflussstauung, Herzinsuffizienzzeichen, leise Herztöne

  • Angina pectoris:$Angina pectoris retrosternale Schmerzen, Engegefühl mit Ausstrahlung in Hals, Unterkiefer, linke Schulter, Arme bis in die Fingerspitzen, Oberbauch, Besserung nach Gabe von Nitrospray

  • Herzinfarkt:$Herzinfarkt stärkste thorakale Schmerzen wie bei der Angina pectoris, keine Besserung durch Nitropräparate, Herzrhythmusstörungen, Symptome der Linksherzinsuffizienz, Todesangst, Troponin T oder I ↑

  • Rechtsherzinsuffizienz:$Rechtsherzinsuffizienz eindrückbare Ödeme, Jugular- und Zungengrundvenenstauung, Stauungsleber, Stauungsgastritis, Stauungsnieren

  • Linksherzinsuffizienz:$Linksherzinsuffizienz Dyspnoe, Zyanose, Asthma cardiale, Lungenödem

  • Funktionelle Herzbeschwerden:$funktionelle Herzbeschwerden thorakale Beschwerden in Ruhe, Besserung unter Belastung

Gefäße

Gefäßerkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von Gefäßerkrankungen:$GefäßerkrankungenLeitsymptome

  • pAVK:$pAVK belastungsabhängige Schmerzen, Ruheschmerzen, Nekrose

  • Darminfarkt:$Darminfarkt stärkste Bauchschmerzen, freies Intervall, akutes Abdomen mit Sepsis

  • Akuter Extremitätenverschluss:$Extremitätenverschluss Schmerzen, Blässe, Pulslosigkeit, Parästhesie, Paralyse, Schock

  • Varikosis:$Varikosis Varizen, Ödeme

  • Tiefe Beinvenenthrombose:$Beinvenenthrombose Schmerzen, Schwellung, Überwärmung, rötlich-livide Verfärbung, Pratt-Warnvenen

  • Thrombophlebitis:$Thrombophlebitis lokale Entzündungszeichen

  • CVI:$CVI Ödeme, Zyanose, Hyper- und Depigmentierung, Hautsklerose, Ulcus cruris

  • Lymphödem:$Lymphödem quadratische Zehen, positives Stemmer-Zeichen, derbe Konsistenz

  • Hypertonie:$Hypertonie okzipitale morgendliche Kopfschmerzen

  • Hypotonie:Hypotonie Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen

  • Hypovolämischer Schock:$Schockhypovolämischer feuchte, kühle, blasse Haut, Frieren, Oligurie, Tachypnoe, RR ↓, HF ↑

Atemwege

Atemwegserkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von Atemwegserkrankungen:$AtemwegserkrankungenLeitsymptome

  • OSAS:$OSAS Schnarchen, Apnoephasen, Müdigkeit, Einschlafneigung am Tag

  • Akute Bronchitis:$Bronchitis trockener Husten, zäh-glasiges Sputum

  • COPD:$COPD Husten, Auswurf, Belastungsdyspnoe, Leistungsabfall, FEV1

  • Emphysem:$Emphysem Ruhedyspnoe, Husten, Auswurf

  • Asthma bronchiale:$Asthma bronchiale periodisch Dyspnoe, exspiratorischer Stridor, quälender Husten, glasig-zähes Sputum

  • Lobärpneumonie:$Lobärpneumonie Husten, rotbraunes Sputum, Fieber, Dyspnoe, Tachypnoe

  • Atypische Pneumonie:$Pneumonieatypische grippale Symptome, trockener Reizhusten, wenig Sputum

  • Bronchiektasen:$Bronchiektasen reichlich, dreischichtiges Sputum (Schleim, Schaum, Eiter)

  • Lungenödem:$Lungenödem Dyspnoe, Tachypnoe, Orthopnoe, Zyanose, Husten, schaumig-rötliches Sputum

  • Bronchialkarzinom:$Bronchialkarzinom Hämoptysen, Dyspnoe, Thoraxschmerzen, B-Symptome, Trommelschlägelfinger, Uhrglasnägel

  • Pancoast-Tumor:$Pancoast-Tumor Horner-Syndrom, einseitige Jugularvenenstauung, Schulter-Arm-Schmerzen

  • Cor pulmonale:$Cor pulmonale Zyanose, Belastungsdyspnoe, Rechtsherzinsuffizienzzeichen

  • Lungenembolie:$Lungenembolie Thoraxschmerzen, Dyspnoe, AF ↑, Zyanose, HF ↑, RR ↓

  • Pneumothorax:$Pneumothorax stechende Thoraxschmerzen, Dyspnoe, AF ↑, Husten, HF ↑

  • Pleuritis sicca:$Pleuritis sicca atemabhängige thorakale Schmerzen, kratzend-schabende atemabhängige Geräusche

  • Pleuraerguss:$Pleuraerguss Dyspnoe, Zyanose

Verdauungstrakt

Verdauungstrakt Leitsymptome

Leitsymptome $VerdauungstraktLeitsymptomevon Erkrankungen des Verdauungstrakts:

  • Achalasie:$Achalasie Dysphagie, Regurgitation ohne Sodbrennen

  • Gastroösophageale Refluxkrankheit:$gastroösophageale Refluxkrankheit Sodbrennen, epigastrische und retrosternale Schmerzen

  • Ösophaguskarzinom:$Ösophaguskarzinom Dysphagie, Regurgitation, Mundgeruch

  • Akute Gastritis:$Gastritis epigastrische Schmerzen

  • Ulcus ventriculi:$Ulcusventriculi postprandiale Schmerzen

  • Ulcus duodeni:$Ulcusduodeni Nüchternschmerzen

  • Magenkarzinom:$Magenkarzinom Gastritissymptome

  • Zöliakie:$Zöliakie Blähungen, Fettstühle, Gewichtsabnahme

  • Reizdarmsyndrom:$Reizdarmsyndrom Bauchschmerzen, Blähungen, Diarrhö und Obstipation im Wechsel

  • Morbus Crohn:$Morbus Crohn Bauchschmerzen, schleimig-eitrig-breiige Stühle, Malassimilation

  • Colitis ulcerosa:$Colitis ulcerosa blutig-schleimige Durchfälle, Tenesmen

  • Appendizitis:$Appendizitis epigastrische, periumbilikale Schmerzen, dann im rechten Unterbauch, positive Appendizitiszeichen

  • Sigmadivertikulitis:$Sigmadivertikulitis Schmerzen und tastbare Walze im linken Unterbauch, Fieber, Stuhlunregelmäßigkeiten

  • Kolonkarzinom:$Kolonkarzinom Wechsel zwischen Obstipation und Diarrhö, Bleistiftstühle, Blut im Stuhl

  • Mechanischer Ileus:$Ileusmechanischer stärkste kolikartige Schmerzen, Abwehrspannung, mechanisch klingende Darmgeräusche

  • Paralytischer Ileus:$Ileusparalytischer Wind- und Stuhlverhalt, keine Darmgeräusche

  • Peritonitis:$Peritonitis stärkste Bauchschmerzen, Abwehrspannung, brettharter Bauch

Leber, Gallenwege und Pankreas

Lebererkrankungen Leitsymptome Gallenwegserkrankungen Leitsymptome Pankreaserkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von $GallenwegserkrankungenLeitsymptome$LebererkrankungenLeitsymptomeLeber-, Gallenwegs- und Pankreaserkrankungen:$PankreaserkrankungenLeitsymptome

  • Akutes Leberversagen:$Leberversagen Ikterus, Gerinnungsstörungen, Bewusstseinsstörung

  • Leberzirrhose:$Leberzirrhose Leberhautzeichen, Hypotonie

  • Morbus Wilson:$Morbus Wilson Symptome der Leberzirrhose, Kayser-Fleischer-Kornealring, neurologische Ausfälle

  • Hämochromatose:$Hämochromatose Symptome der Leberzirrhose, Bronzediabetes

  • Gallensteinabgang:$Gallensteinabgang kolikartige Oberbauchschmerzen, mit Ausstrahlung in rechte Schulter und Rücken

  • Cholangitis:$Cholangitis Fieber, Oberbauchschmerzen, Ikterus

  • Cholezystitis:$Cholezystitis Schmerzen im rechten Oberbauch, positives Murphy-Zeichen

  • Akute Pankreatitis:$Pankreatitisakute gürtelförmige Oberbauchschmerzen, gerötetes Gesicht, Gummibauch, paralytischer Ileus

  • Chronische Pankreatitis:$Pankreatitischronische rezidivierende gürtelförmige Oberbauchschmerzen, Malassimilation, Unverträglichkeit von Fett, Fettstühle

  • Pankreaskopfkarzinom:$Pankreaskopfkarzinom schmerzloser Ikterus, positives Courvoisier-Zeichen

  • Mukoviszidose:$Mukoviszidose Mekoniumileus, Symptome der chronischen Pankreatitis, Gewichtsverlust, erhöhte Viskosität des Sekrets, salziger Schweiß, rezidivierende bronchopulmonale Infekte

Stoffwechsel und Ernährung

Stoffwechselerkrankungen Leitsymptome Ernährungskrankheiten Leitsymptome

Leitsymptome von Stoffwechsel- $StoffwechselerkrankungenLeitsymptomeund Ernährungskrankheiten:$ErnährungskrankheitenLeitsymptome

  • Akuter Gichtanfall:$Gichtanfall starke lokale Entzündungszeichen, v. a. am Großzehengrundgelenk

  • Chronische Gicht:$Gicht Gichttophi, Gelenkbeteiligung, Steinbildung, Niereninsuffizienz

  • Adipositas:$Adipositas Dyspnoe, Tachykardie, Gelenkschmerzen

Blut

Bluterkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von Bluterkrankungen:$BluterkrankungenLeitsymptome

  • Eisenmangelanämie:$Eisenmangelanämie mikrozytäre, hypochrome Anämie, Ferritin ↓, Transferrin ↑

  • Anämie bei Vitamin-B12-Mangel:$Vitamin-B12-Mangel makrozytäre, hyperchrome Anämie, Ikterus, Thrombo-, Leukopenie, neurologischer Ausfall

  • Anämie bei Folsäure-Mangel:$Folsäure-Mangel makrozytäre, hyperchrome Anämie, Ikterus, Thrombo-, Leukopenie

  • Hämolytische Anämie:$Anämiehämolytische normochrome, normozytäre Anämie, Ikterus

  • Renale Anämie:$Anämierenale normochrome, normozytäre Anämie, Erythropoetin ↓, Retentionsparameter ↑

  • Polycythaemia vera:$Polycythaemia vera Plethora, BSG ↓, HK ↑, Hb ↑, Erys ↑, Leukozyten ↑, Thrombozyten ↑

  • ALL:$ALL allgemeine Leukämiesymptome, ZNS-Befall, Knochenschmerzen

  • CLL:$CLL allgemeine Leukämiesymptome, Lymphknotenschwellung, Lymphozytose mit Gumprecht-Kernschatten

  • AML:$AML allgemeine Leukämiesymptome, Zahnfleischwucherung, intravasale Gerinnung

  • CML:$CML allgemeine Leukämiesymptome, Milzschwellug, starke Leukozytose, Blastenkrise

  • Hämorrhagische Diathese:$hämorrhagische Diathese petechiale (Gefäß- und Thrombozytenerkrankungen) und großflächige (Gerinnungsfaktorenmangel) Blutungen

Lymphatisches System

Erkrankungen lymphatisches Systems Leitsymptome

Leitsymptome von Erkrankungen des lymphatischen Systems:$Erkrankungen lymphatisches SystemLeitsymptome

  • Reaktive Lymphknotenveränderung: schmerzhafte, weiche, verschiebliche Lymphknoten, lokale Entzündungszeichen

  • Hodgkin-Lymphom:$Hodgkin-Lymphom schmerzlose, verbackene, nicht-verschiebliche Lymphknoten, B-Symptome, Hodgkin- und Sternberg-Reed-Zellen

  • Non-Hodgkin-Lymphom:$Non-Hodgkin-Lymphom schmerzlose, verbackene, nicht verschiebliche Lymphknoten, B-Symptome

  • Plasmozytom:$Plasmozytom Knochenschmerzen, Osteolysen (Schrotschussschädel), B-Symptome, monoklonale Immunglobuline

  • Einzeitige Milzruptur:$Milzruptur akutes Abdomen mit Schmerzen im linken Oberbauch, ausstrahlend in die linke Schulter, meist Traumafolge

  • Zweizeitige Milzruptur: Symptome wie bei der einzeitigen Milzruptur, Tage nach einem Trauma auftretend

Hormone und endokrine Organe

endokrinologischen Erkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von endokrinologischen Erkrankungen:$endokrinologische ErkrankungenLeitsymptome

  • Akromegalie:$Akromegalie Vergröberung der Gesichtshaut, Vergrößerung des Schädels, Zunge, Akren, inneren Organe

  • Diabetes insipidus:$Diabetes insipidus Polyurie, Polydipsie, Asthenurie, Urinosmolarität ⇊, Blutosmolarität ↑

  • Euthyreote Struma:$Struma tastbare, sichtbare Struma, TSH ±, fT3 ±, fT4 ±

  • Hyperthyreose:$Hyperthyreose Tremor, Nervosität, RR ↑, HF ↑, Gewichtsverlust, Diarrhö, Wärmeintoleranz, Haarausfall, TSH ↓, fT3 und fT4 ↑,

  • Morbus Basedow:$Morbus Basedow Symptome wie bei der Hyperthyreose, Merseburger Trias (Struma, Exophthalmus, Tachykardie), prätibiales Myxödem, TRAK positiv

  • Hypothyreose:$Hypothyreose depressive Verstimmung, Körpertemperatur ↓, Kälteintoleranz, Obstipation, Gewichtszunahme, trockene Haut und Haare, Polyneuropathie, RR ↓, HF ↓, TSH ↑, fT3, fT4

  • Diabetes mellitus Typ 1: schneller Beginn,$Diabetes mellitus Polyurie, Polydipsie, Gewichtsverlust, Ketoazidose, Hyperglykämie, Glukosurie, Ketonurie

  • Diabetes mellitus Typ 2: langsamer Beginn, Adipositas, Polyurie, Polydipsie, Hyperglykämie, Glukosurie

  • Cushing-Syndrom:Cushing-Syndrom Stammfettsucht, Stiernacken, Vollmondgesicht, dünne Extremitäten, Osteoporose, RR ↑, Hyperglykämie, Striae, dünne Haut, Ödeme, petechiale Blutungen

  • Nebennierenrindeninsuffizienz:$Nebennierenrindeninsuffizienz (brauner Addison) Hyperpigmentierung der Haut/Schleimhaut, RR ↓, Schwäche, Gewicht ↓

  • Phäochromozytom:$Phäochromozytom RR ↑ mit Hautblässe, HF ↑

Niere und ableitende Harnwege

Erkrankungen der ableitenden Harnwege Leitsymptome Erkrankungen der Niere Leitsymptome

Leitsymptome von Erkrankungen der Niere$Erkrankungen der ableitenden HarnwegeLeitsymptome$Erkrankungen der NiereLeitsymptome und ableitenden Harnwege:

  • Akutes Nierenversagen:$Nierenversagen GFR ↓, Olig-, Anurie, Polyurie, RR-Schwankungen, Ödeme, Anstieg der harnpflichtigen Substanzen

  • Chronische Niereninsuffizienz:$Niereninsuffizienz GFR ↓, Anstieg der harnpflichtigen Substanzen, renale Hypertonie, renale Anämie, Olig- und Anurie, Knochenschmerzen, Foetor uraemicus, Juckreiz, Enzephalopathie, Blutungsneigung, Perikarditis, Pleuritis

  • Glomerulonephritis:$Glomerulonephritis Volhard-Trias mit Hypertonie, Hämaturie, Proteinurie < 3,5 g/Tag

  • Nephrotisches Syndrom:$nephrotisches Syndrom Proteinurie > 3,0–3,5 g/Tag, Hypoalbuminämie, Hyperlipoproteinämie, Ödeme

  • Nierenzellkarzinom:$Nierenzellkarzinom schmerzlose Hämaturie, Varikozele v. a. des linken Hodens

  • Blasenkarzinom:$Blasenkarzinom schmerzlose Hämaturie, Dysurie, Pollakisurie, suprapubische Schmerzen

  • Zystitis:$Zystitis suprapubische Schmerzen, Dysurie, Pollakisurie, Nykturie, Algurie, Leukozyt- und Bakteriurie, pH-Alkalisierung, Nitrit positiv

  • Akute Pyelonephritis:$Pyelonephritis Flankenschmerzen, Dys- und Oligurie, Leukozyt- und Bakteriurie, Nitrit positiv, Leukozytenzylinder, systemische Entzündungszeichen ↑

  • Urolithiasis:Urolithiasis kolikartige, stärkste Schmerzen in der Nierengegend, dann in die Leiste und ins Skrotum bzw. in die großen Labien ausstrahlend, starke Unruhe

  • EPH-Gestose: (Präeklampsie): $EPH-GestoseEdema (Ödeme), Proteinurie, Hypertonie

Geschlechtsorgane

Erkrankungen der Geschlechtsorgane Leitsymptome

Leitsymptome von Erkrankungen der Geschlechtsorgane:$Erkrankungen der GeschlechtsorganeLeitsymptome

  • Prostatitis:$Prostatitis Schmerzen im Dammbereich bei der Defäkation, Dysurie, Pollakisurie, Nykturie, Pyo-, Hämatospermie, systemische Entzündungszeichen ↑

  • Prostatahyperplasie:$Prostatahyperplasie abgeschwächter Harnstrahl, verlängerte Miktionsdauer, Dysurie, Nykturie, Restharn

  • Prostatakarzinom:$Prostatakarzinom Hämaturie, Miktionsstörungen, Kreuzschmerzen durch Knochenmetastasen (Spätstadium)

  • Hodentorsion:$Hodentorsion plötzlicher skrotaler Schmerz, Schwellung, Rötung, Hodenhochstand, Prehn-Zeichen negativ

  • Orchitis:$Orchitis akute, heftige skrotale Schmerzen, Schwellung, Rötung, Überwärmung, Prehn-Zeichen positiv, systemische Entzündungszeichen ↑

  • Hodentumoren:$Hodentumor schmerzlose, einseitige Hodenschwellung, Schweregefühl, Hydrozele

  • Adnexitis:$Adnexitis Schmerzen im Unterbauch, Dysurie, eitriger Ausfluss, Portioschiebeschmerz, systemische Entzündungszeichen ↑

  • Endometriose:$Endometriose Unterbauchschmerzen perimenstruell, Kreuzschmerzen, Defäkationsbeschwerden, Kohabitationsschmerzen

  • Uterusmyome:$Uterusmyom Blutungsstörungen, Unterbauchschmerzen, Pollakisurie, Obstipation

  • Zervixkarzinom:$Zervixkarzinom bräunlicher Fluor, unregelmäßige Blutabgänge, Kontaktblutungen

  • Endometriumkarzinom$Endometriumkarzinom postmenopausal vaginaler Blutabgang; prämenopausal verlängerte, Zwischen-, Dauer-, Schmierblutung; wehenartige Unterbauchschmerzen, übel riechender Fluor

  • Ovarialkarzinom:$Ovarialkarzinom Zyklusstörungen, Dysmenorrhö, Unterleibschmerzen, Zunahme des Bauchumfangs

  • Mammakarzinom:$Mammakarzinom Einziehung der Haut und der Mamille, Orangenhaut, Hautödem, entzündlich veränderte Haut, Größenveränderung der Brust, Axillaschwellung

Nervensystem

Erkrankungen des Nervensystems Leitsymptome

Leitsymptome von Erkrankungen des Nervensystems:$Erkrankungen des NervensystemsLeitsymptome

  • Commotio cerebri:$Commotio cerebri kurze Bewusstlosigkeit, Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit, retrograde Amnesie

  • Contusio cerebri:$Contusio cerebri Symptome der Commotio cerebri + Gehirnhämatome, neurologische Ausfälle

  • Compressio cerebri:$Compressio cerebri Symptome der Contusio cerebri + schwerer Verlauf

  • Epiduralblutung:$Epiduralblutung posttraumatische, akute Kopfschmerzen, Bewusstlosigkeit, freies Intervall

  • Subduralblutung:$Subduralblutung posttraumatische, subakute Kopfschmerzen, Bewusstseinsstörungen

  • Subarachnoidalblutung:$Subarachnoidalblutung perkaute stärkste Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit, positive Meningen-Dehnungszeichen

  • Schlaganfall:$Schlaganfall Bewusstseinsstörung, plötzliche kontralaterale Halbseitenlähmung, zentrale Fazialisparese, Gangunsicherheit, Sensibilitätsstörungen; im akuten Stadium schlaffe Lähmung, verminderte Eigenreflexe

  • Meningitis:$Meningitis Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit, Opisthotonus, positive Meningendehnungszeichen, systemische Entzündungszeichen ↑, Erregernachweis im Liquor

  • Multiple Sklerose: $multiple Sklerose

    • Frühsymptome: Sehstörungen, Sensibilitätsstörungen, motorische Störung bis hin zu Lähmungen, Blasen-, Mastdarm-Dysregulation, Trigeminusneuralgie, positives Lhermitte-Zeichen

    • Spätsymptome: spastische Lähmungen, Eigenreflexe gesteigert, positive pathologische Reflexe, fehlender Bauchhautreflex, Charcot-Trias (skandierende Sprache, Nystagmus, Intentionstremor)

  • Morbus Parkinson:$Morbus Parkinson Rigor, Tremor, Akinese

  • Migräne:$Migräne einseitige Kopfschmerzen, Blässe, Übelkeit, Erbrechen, Lichtscheu, Geruchs-, Lärmempfindlichkeit

  • Cluster-Kopfschmerz:$Cluster-Kopfschmerz akute einseitige Schmerzen, Schweißneigung im Gesicht, Augentränen, Nasenfluss, Speichelfluss, Horner-Syndrom (ipsilateral)

  • Spannungskopfschmerz:$Spannungskopfschmerz beidseitige dumpf-drückende Schmerzen

  • Polyneuropathie: $Polyneuropathie

    • Sensomotorische Neuropathie: symmetrische Sensibilitätsstörungen (sockenförmig, strumpfförmig), Burning Feet, trophische Störung, Muskelatrophie, Eigenreflexe ↓

    • Autonome Neuropathie: Obstipation und Diarrhö im Wechsel, Übelkeit, Blasen- und Mastdarmsphinkterschwäche, Erektionsstörungen

  • Karpaltunnelsyndrom:$Karpaltunnelsyndrom Parästhesien im Daumen, Zeige- und Mittelfinger, Schwurhand, Thenaratrophie

  • Wurzelkompression:$Wurzelkompression akute radikuläre Schmerzen, positive Nervendehnungszeichen, sensible und motorische Ausfälle, Reflexausfall

Haut

Hauterkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von Hauterkrankungen:$HauterkrankungenLeitsymptome

  • Impetigo contagiosa: $Impetigo contagiosa

    • Kleinblasige Impetigo (Streptokokken): wassergefüllte Bläschen, honiggelbe Krusten auf gerötetem Grund

    • Großblasige Impetigo (Staphylokokken): schlaffe Blasen auf gerötetem Grund

  • Erysipel:$Erysipel scharf begrenzte flammende Rötung, lokale und systemische Entzündungszeichen ↑, ASL-Titer ↑

  • Phlegmone:$Phlegmone unscharf begrenzte, livide Verfärbung und starke Schwellung der Haut, lokale und systemische Entzündungszeichen ↑

  • Pilzinfektionen: $Pilzinfektionen

    • Candida: flächige Rötung mit Satellitenherden, Mazerationen, weiße abstreifbare Beläge

    • Dermatophyten:

      • Haut: scharf begrenzte Herde mit Randbetonung

      • Nägel: Verdickung, gelbliche, grau-bräunliche Verfärbung der Nägel, Onycholyse, Krümelnagel

  • Pemphigus vulgaris:$Pemphigus vulgaris schlaffe Blasen auf entzündlichem Grund, positives Nikolski-Phänomen I und II

  • Systemischer Lupus erythematodes:$Lupus erythematodes Arthritis, Muskelschmerzen, Schmetterlingserythem, Sonnenunverträglichkeit, Vaskulitis, systemische Entzündungszeichen ↑, ANA positiv

  • Systemische Sklerodermie:$Sklerodermie Schwellung der Finger, Kontrakturen, Rattenbissnekrosen, Mikrostomie, Tabaksbeutelmund, Teleangiektasien, reduzierte Mimik, gespannte Haut, Raynaud-Symptomatik, systemische Entzündungszeichen ↑, ANA positiv

  • Neurodermitis:$Neurodermitis Hautentzündung, starker Juckreiz, Kratzspuren, trockene Haut, Urtikaria, Lichenifizierung; Gesicht, Bauch, Windelbereich (Kleinkinder), Beugeseiten (Kinder, Jugendliche) betroffen

  • Urtikaria:$Urtikaria Quaddeln, Juckreiz

  • Quincke-Ödem:$Quincke-Ödem schmerzhafte Schwellung v. a. im Gesicht

  • Psoriasis:$Psoriasis scharf begrenzte erythemato-squamöse Herde an Streckseiten, okzipitalem Haaransatz, Sakrum und Gesäßfalte, Nagelveränderungen (Ölflecke, Tüpfel-, Krümelnägel), Kerzenwachsphänomen, Phänomen des letzten Häutchens, Auspitz- und Köbnerphänomen

  • Aktinische Keratose:$aktinische Keratose gerötete Herde mit Teleangiektasien, starker Verhornung, atropher Haut, Pigmentierungsstörung

  • Leukoplakie:$Leukoplakie nicht abwischbare Beläge an Schleimhäuten

  • Basaliom:$Basaliom hautfarbenes, glänzendes Knötchen mit perlschnurartigem Rand, Teleangiektasien, zentrale Einsenkung oder Ulzeration

  • Malignes Melanom:$malignes Melanom asymmetrische, unscharf begrenzte, verschiedenfarbige (Schleim-)Hauterscheinung mit subjektivem Aktivitätsgefühl

Sinnesorgane

Augenerkrankungen Leitsymptome Ohrenerkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von$AugenerkrankungenLeitsymptome$OhrenerkrankungenLeitsymptome Erkrankungen der Augen und Ohren:

  • Hordeolum:$Hordeolum lokale Entzündungssymptome

  • Konjunktivitis: $Konjunktivitis

    • Viral, nichtinfektiös: lokale Entzündungszeichen, wässriges Sekret

    • Bakteriell: lokale Entzündungszeichen, eitriges oder blutiges Sekret

  • Katarakt:$Katarakt Verschwommensehen, Blendungsgefühl, Sehvermögen in der Dämmerung ↓, Farberkennung ↓

  • Netzhautablösung:$Netzhautablösung Rußregen, schmerzloser Visusverlust („aufsteigende Mauer“, „herabfallender Vorhang“)

  • Makuladegeneration:$Makuladegeneration schmerzlose Visusminderung im zentralen Blickfeld

  • Akutes Engwinkelglaukom:$Engwinkelglaukom starke Kopf-, Augenschmerzen, steinharter Bulbus, Mydriasis, Nebelsehen und (grüne) Farbringe um Lichtquellen

  • Diabetische Retinopathie:$diabetische Retinopathie schmerzlose Visusminderung

  • Otitis media:$Otitis media Ohren-, Kopfschmerzen, Fieber, Hörminderung, hochrotes, vorgewölbtes Trommelfell

  • Morbus Menière:$Morbus Menière anfallsartiger Drehschwindel, Tinnitus, Schwerhörigkeit

  • Hörsturz:$Hörsturz akute Schwerhörigkeit, Druckgefühl

Psychiatrie

psychiatrische Erkrankungen Leitsymptome

Leitsymptome von psychiatrischen Erkrankungen:$psychiatrische ErkrankungenLeitsymptome

  • Depression:$Depression Affektarmut bis hin zum Gefühl der Gefühllosigkeit, Denkverlangsamung, Antriebshemmung, Schlaf-, Konzentrationsstörung, vermindertes Selbstwertgefühl

  • Manie:$Manie Antriebssteigerung, gehobene Stimmung, Ideenflucht, Selbstüberschätzung, fehlende Krankheitseinsicht

  • Bipolare affektive Störung:$bipolare affektive Störung Wechsel zwischen depressiven und manischen Symptomen

  • Schizophrenie:$Schizophrenie formale Denkstörungen, Affektstörungen (Parathymie, Misstrauen), Wahn (Verfolgungs-, Beziehungswahn), Halluzinationen (v. a. akustische), Ich-Störung mit Fremdbeeinflussungserlebnissen, Störung der Psychomotorik mit Trägheit, Mutismus, Stupor

  • Morbus Alzheimer:$Morbus Alzheimer schleichender Beginn mit Störung des Gedächtnisses und der Orientierung, kognitive Einbußen

  • Vaskuläre Demenz:$Demenz Verlauf in Schüben, Reizbarkeit, Affektlabilität

  • Delirium tremens:$Delirium tremens Bewusstseins- und Orientierungsstörung, optische Halluzinationen, psychomotorische Unruhe, vegetative Symptome, RR ↑, HF ↑

  • Posttraumatische Belastungsstörung:$posttraumatische Belastungsstörung nach Wochen bis Monaten Flashbacks, Ängstlichkeit, Schwitzen, Nervosität, soziale Isolation

  • ADHS:$ADHS Aufmerksamkeitsstörungen, Konzentrationsdefizite, Impulsivität, Hyperaktivität (kann fehlen)

Infektionskrankheiten

Infektionskrankheiten Leitsymptome

Leitsymptome von $InfektionskrankheitenLeitsymptomeInfektionskrankheiten:

  • Mumps:$Mumps schmerzhafte Parotisschwellung

  • Masern:$Masern „verheult, verrotzt, verschwollen“, Koplik-Flecken, makulopapulöses Exanthem, konfluierend, von kranial nach kaudal

  • Röteln:$Röteln makulopapulöses, mittelfleckiges Exanthem, nicht-konfluierend, von kranial nach kaudal, raue Schuppung, Lymphknotenschwellung

  • Diphtherie:$Diphtherie akut Halsschmerzen, Pseudomembranen, Rachenbräune, Halsschwellung (Cäsarenhals), fad-süßlicher Mundgeruch, kloßige Sprache, schweres Krankheitsgefühl

  • Pertussis:$Pertussis stakkatoartige Hustenanfälle mit einem ziehenden Inspirium am Ende

  • Scharlach:$Scharlach Angina tonsillaris mit eitrigen, abwischbaren Eiterstippchen, Erdbeer-, Himbeerzunge, stecknadelkopfgroßes Exanthem in Leisten und Achseln und nach kranial wandernd mit perioraler Blässe, grobe Hautschuppung an Hand- und Fußsohlen

  • Infektiöse Mononukleose:$Mononukleose Angina tonsillaris (Monozytenangina) mit graugelben Belägen, generalisierte Lymphknotenschwellung, Hepatosplenomegalie

  • Windpocken:$Windpocken stark juckendes Exanthem mit Roseolen, Papeln, Bläschen, Krusten in unterschiedlichen Stadien (Sternenhimmel, Heubner-Sternenkarte)

  • Polio:$Polio keine

  • Ringelröteln:$Ringelröteln schmetterlingsförmiges Erythem, girlandenförmiges Exanthem

  • Borreliose:$Borreliose Erythema migrans, Bannwarth-Syndrom, Lyme-Arthritis, Lymphozytom, Acrodermatitis chronica atrophicans

  • FSME:$FSME keine bzw. Symptome der Meningitis oder Enzephalitis

  • Gelbfieber:$Gelbfieber Fieber, Schüttelfrost, starke Grippesymptome, Konjunktivitis, relative Bradykardie

  • Malaria:$Malaria Fieber mit Schüttelfrost in bestimmten Rhythmen (je nach Erreger), Bauchschmerzen, Hepatosplenomegalie, hämolytische Anämie, Hypoglykämie

  • Tuberkulose:$Tuberkulose Husten, Dyspnoe, Hämoptysen, B-Symptome, Kavernenbildung im Lungengewebe

  • Legionellose:$Legionellose atypische Pneumonie

  • Influenza:$Influenza hohes Fieber, Schüttelfrost, Kopf-, Muskel-, Gelenkschmerzen, Reizhusten, Dyspnoe, Schwäche, Neigung zum Kollaps

  • Gonorrhö:$Gonorrhö eitriger Ausfluss aus der Urethra bzw. Vagina

  • Syphilis:$Syphilis Ulcus durum, schmerzlose Lymphknotenschwellung, Condylomata lata, Plaques muqueuses, Haarausfall, vielgestaltige Exantheme, Gummenbildung, Aortenaneurysma; Symptome der Meningitis, Enzephalitis, Demenz, Tabes dorsalis

  • HIV:$HIV mononukleoseähnliches Bild, generalisierte, rezidivierende opportunistische Infektionen, Diarrhö, Polyneuropathie, orale Haarleukoplakie, B-Symptome, Wasting-Syndrom, Enzephalopathie, Malignome (Kaposi-Sarkom, ZNS-Lymphom, Non-Hodgkin-Lymphom, Zervixkarzinom)

  • Cholera:$Cholera Reiswasserdurchfall und starkes Erbrechen

  • Rotavireninfektion:$Rotavireninfektion wässrige Durchfälle, Erbrechen

  • Norovireninfektion:$Norovireninfektion wässrige Durchfälle, Erbrechen, starkes Krankheitsgefühl

  • Typhus:$Typhus langsam ansteigendes Fieber, Fieberkontinua, Obstipation, dann eitrige (erbsbreiartige) Diarrhö, Kopfschmerzen, Somnolenz, Husten, Dyspnoe, relative Bradykardie, Hepatosplenomegalie, Roseolen

  • EHEC:$EHEC erst wässrige, dann blutige Diarrhö

  • $HepatitisInfektiöse Hepatitiden: Gelenk- und Muskelschmerzen, intrahepatischer Ikterus, Druckschmerz im rechten Oberbauch

  • Botulismus:$Botulismus symmetrische, schlaffe Lähmungen mit Doppelbildern, Mydriasis, Schluckbeschwerden; kein Fieber, keine sensiblen Ausfälle, Bewusstsein erhalten

  • Tollwut:$Tollwut lokale und systemische Entzündungssymptome, Verwirrtheit, Speichelfluss, Halluzinationen, Hydrophobiekrämpfe der Schlundmuskulatur, depressiv-aggressive Stimmung, Lähmungen, Koma

  • Tetanus:$Tetanus Opisthotonus, Risus sardonicus, Trismus

Lernzielkontrolle

  • Ein 70-jähriger Patient stellt sich mit Anlaufschmerzen im rechten Knie vor, die im Laufe des Vormittags besser werden. Nach langen Wanderungen nehmen die Schmerzen an Intensität zu. Nächtliche Schmerzen werden verneint. Welche ist die wahrscheinlichste Diagnose?

  • Welche Symptome sind für die Lumbalgie und Ischialgie kennzeichnend? Welche Erkrankung geht mit neurologischen Symptomen einher?

  • Ein 70-jähriger Patient mit bekannter CLL (derzeit asymptomatisch) und prädiabetischer Stoffwechsellage klagt über harte, schmerzlose Knötchen in der Hohlhand am Ringfinger. Die Streckung ist am Ringfinger nicht vollständig möglich. Welche Erkrankung nehmen Sie am ehesten an?

  • Welche rheumatischen Erkrankungen gehen mit Beteiligung des ISG einher? Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten sind bei Morbus Bechterew und Morbus Reiter zu nennen? Welche Gelenke sind typischerweise bei der rheumatoiden Artiritis betroffen? Nennen Sie detailliert Leit- und Begleitsymptome der genannten rheumatischen Erkrankungen!

  • Benennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Polymyalgia rheumatica und der Arteriitis temporalis!

  • Welche Leitsymptome sind für die Fibromyalgie charakteristisch?

  • Für welche Erkrankungen sprechen folgende Symptome: Fieber mit Schüttelfrost, neu aufgetretenes Diastolikum mit p. m. im 2. ICR rechts parasternal, Osler-Knötchen und subunguale Blutungen?

  • Nennen Sie Leitsymptome des rheumatischen Fiebers!

  • Welche Leitsymptome finden sich bei der Myokarditis und trockenen Perikarditis?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Angina pectoris!

  • Ein 69-jähriger Patient beklagt akute retrosternale Schmerzen mit Ausstrahlung in den linken Ober- und Unterarm, Übelkeit und Schwindel. In der Vorgeschichte ist eine arterielle Hypertonie und Nikotinabusus bekannt. Aktuell RR 110/70 mmHg, HF 88/Min. arrhythmisch. Für welche Erkrankung sprechen die Symptome?

  • Welche Leit- und Begleitsymptome sind für die Rechts- und Linksherzinsuffizienz typisch?

  • Nennen Sie die Leitsymptome der arteriellen Hypotonie und Hypertonie!

  • Eine 62-jährige Patientin entwickelt nach einer tagelangen Diarrhö eine Hypotonie, Tachykardie, Schwäche uns Schwindel. Die Haut ist kühl und feucht, die Patientin zittert und friert. Die letzte Miktion erfolgte gestern. Welche Erkrankung kommt am ehesten in Betracht?

  • Ein 72-jähriger Patient beklagt belastungsabhängige Schmerzen in den Beinen nach ca. 150 m. Die Extremität ist dünn, die Haut atroph und zyanotisch. Welche Erkrankung ist am ehesten wahrscheinlich?

  • Nennen Sie Leitsymptome des akuten Extremitätenverschlusses!

  • Für welche Erkrankung sprechen folgende Symptome: akuter Bauchschmerz mit zunächst erhaltener Peristaltik, freies Intervall und akutes Abdomen mit blutigen Durchfällen und septischem Krankheitsbild?

  • Nennen Sie Leitsymptome der Varikosis!

  • Welche Leitsymptome finden sich bei der chronisch-venösen Insuffizienz?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der tiefen Beinvenenthrombose!

  • Für welche Erkrankungen sind die Symptome nächtliches Schnarchen, Apnoephasen, Tagesmüdigkeit und Einschlafneigung am Tag charakteristisch?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der akuten Bronchitis und der COPD!

  • Eine 58-jährige Patientin stellt sich mit folgenden Symptomen vor: Ruhedyspnoe, Husten, Auswurf und Lippenzyanose. Bei der Untersuchung finden sich ein Fassthorax, horizontal stehende Rippen, Sahlischer Venenkranz, Trommelschlägelfinger und Uhrglasnägel. Der Klopfschall über beiden Lungen ist hypersonor, das Atemgeräusch reduziert. Für welche Erkrankungen sind diese Symptome charakteristisch?

  • Benennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des Asthma bronchiale. Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede finden sich im Vergleich zur COPD?

  • Nennen Sie detailliert die Leit- und Begleitsymptome der typischen und atypischen Pneumonien!

  • Für welche Erkrankung ist folgende Symptomenkonstellation typisch: maulvolle Expektoration mit dreischichtigem Sputum?

  • Eine 65-jährige Patientin mit bekannter Linksherzinsuffizienz entwickelt akut eine Dyspnoe, schaumiges Sputum und eine Zyanose. Bei der Untersuchung sind über den basalen Lungenabschnitten feuchte Rasselgeräusche zu hören. Welche Erkrankung ist am wahrscheinlichsten?

  • Ein 54-jähriger Patient mit langjähriger Nikotinanamnese stellt sich mit Zyanose, Dyspnoe, blutigem Auswurf (seit ca. 3 Monaten), B-Symptomen und Schulterschmerzen rechts vor. Bei der Untersuchung fallen ein Horner-Syndrom rechts, eine rechtsseitige Jugularvenenstauung und über dem rechten Oberlappen eine Klopfschalldämpfung und ein abgeschwächtes Atemgeräusch auf. Welche Erkrankung ist am wahrscheinlichsten?

  • Eine 64-jährige Patientin entwickelt bei bekannter Lungenfibrose symmetrische Beinödeme und eine symmetrische Jugularvenenstauung. Auf welche Erkrankung sind die neu aufgetretenen Symptome am ehesten zurückzuführen?

  • Eine 34-Patientin entwickelt 5 Tage nach einer Meniskusoperation akute thorakale Schmerzen, Dyspnoe, Hypotonie und Tachykardie. Für welche Erkrankung sprechen die neu aufgetretenen Symptome am ehesten?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des Pneumothorax!

  • Eine 42-jährige Patientin mit bekannter rheumatoider Arthritis beklagt atemabhängige thorakale Schmerzen. In der Auskultation ist ein atemabhängiges schabendes Geräusch über den Lungen zu hören. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?

  • Für welche Erkrankung sprechen folgende Symptome: Dysphagie zunächst für feste, dann für flüssige Nahrung und Regurgitation ohne Sodbrennen?

  • Ein 53-jähriger, adipöser Patient beklagt Sodbrennen und retrosternale Schmerzen, v. a. im Liegen und nach Mahlzeiten, epigastrische Schmerzen, Schluckbeschwerden, Heiserkeit und Räusperzwang. Welche Erkrankung ist am wahrscheinlichsten?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome des Ösophaguskarzinoms!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der akuten Gastritis!

  • Welche Leitsymptome finden sich beim Ulcus ventriculi und duodeni?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome des Magenkarzinoms!

  • Benennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Zöliakie!

  • Für welche Erkrankung sind die Symptome Bauchschmerzen, Blähungen, Obstipation und/oder (nicht blutige) Diarrhö, hörbare Darmgeräusche, psychische Verstimmung und unauffällige apparative Befunde typisch?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome bei Morbus Crohn und Colitis ulcerosa!

  • Nennen Sie detailliert Leit- und Begleitsymptome der Appendizitis!

  • Für welche Erkrankung sprechen folgende Symptome: akute linksseitige Unterbauchschmerzen, Fieber mit Schüttelfrost, Wechsel zwischen Obstipation und Diarrhö und tastbare Walze im linken Unterbauch?

  • Ein 70-jähriger Patient stellt sich mit Veränderungen der Stuhlgewohnheiten, mitunter blutigen Stühlen, Fieberschüben, Nachtschweiß und Gewichtsabnahme vor. Eine positive Familienanamnese für Kolonkarzinome liegt vor. Welche Erkrankung ist wahrscheinlich?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des mechanischen und paralytischen Ileus.

  • Für welche Erkrankung sprechen folgende Symptome: stärkste Bauchschmerzen, Abwehrspannung, brettharte Bauchdecke, Fieber und Schüttelfrost?

  • Für welche Erkrankung sprechen die Symptome Ikterus, Gerinnungsstörungen, Bewusstseinsstörung und Foetor hepaticus?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Leberzirrhose!

  • Benennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Kupfer- und Eisenspeicherkrankheit!

  • Benennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des Gallensteinabgangs, der Cholangitis und der Cholezystitis!

  • Für welche Erkrankung sprechen folgende Symptome: gürtelförmiger Oberbauchschmerz, gerötetes Gesicht, Gummibauch, paralytischer Ileus, Tachykardie, Hypotonie und Fieber?

  • Ein 63-jähriger Patient mit bekanntem Alkoholabusus äußert folgende Symptome: rezidivierende gürtelförmige Oberbauchschmerzen, Blähungen, Fettstühle und Gewichtsabnahme. Welche Erkrankung kommt am ehesten in Betracht?

  • Für welche Erkrankung sprechen die Symptome schmerzloser Ikterus, positives Courvoisier-Zeichen, Gewichtsabnahme, Fettstühle und Blähungen?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Mukoviszidose!

  • Ein 62-jähriger, adipöser Patient stellt sich mit akuten stärksten Schmerzen und starken lokalen Entzündungszeichen im rechten Großzehengrundgelenk vor. Diese Symptome sind nach einer Feier mit üppigen Essen und reichlich Alkohol aufgetreten. Welche Erkrankung ist wahrscheinlich?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der chronischen Gicht!

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Adipositas!

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Eisenmangel-, Vitamin B12-, Folsäure-, hämolytischen und renalen Anämie!

  • Für welche Erkrankung sprechen die Symptome Plethora, Extremitätenrötung, Juckreiz, Hypertonie, Erythrozyten ↑, Hk und Hb ↑, Leukozyten und Thrombozyten ↑, BSG ↓, LDH und Harnsäure ↑?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome bei der ALL, CLL, AML und CML!

  • Welche Leitsymptome sind für die hämorrhagische Diathese bei Thrombozytenerkrankungen und Mangel der Gerinnungsfaktoren typisch?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome bei reaktiver Lymphknotenschwellung!

  • Ein 32-jähriger Patient äußert folgende Symptome: zervikale Lymphknotenschwellungen, Juckreiz und B-Symptome. In der histologischen Untersuchung des Lymphknotens finden sich Hodgkin-Zellen und Sternberg-Reed-Zellen. Für welche Erkrankung ist die Symptomkonstellation typisch?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des Plasmozytoms!

  • Ein junger Patient entwickelt ca. 1 Woche nach einem stumpfen Oberbauchtrauma akute Oberbauchschmerzen mit Ausstrahlung in die linke Schulter, Hypotonie und Tachykardie. Welche Diagnose ist am wahrscheinlichsten?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Akromegalie!

  • Nennen Sie die Leitsymptome des Diabetes insipidus!

  • Bei einer 28-jährigen Patientin ist eine vergrößerte, schluckverschiebliche Schilddrüse getastet worden. TSH, fT3 und fT4 liegen im Referenzbereich. Welche Erkrankung liegt vor?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Hyperthyreose und des Morbus Basedow!

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Hypothyreose!

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des Diabetes mellitus Typ 1 und 2!

  • Für welche Erkrankung sprechen folgende Symptome: Stammfettsucht, Stiernacken, Vollmondgesicht, Muskelschwäche, Hypertonie, Diabetes mellitus und dünne Haut?

  • Für welche Erkrankung sprechen die Symptome Hyperpigmentierung der Haut und Schleimhaut, Hypotonie, Schwäche und Gewichtsabnahme?

  • Welche Erkrankung geht mit Hypertonie mit auffallender Blässe einher?

  • Für welche Erkrankung sprechen die Symptome Anurie, GFR ↓, Anstieg der harnpflichtigen Substanzen und Hypertonie?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der chronischen Niereninsuffizienz!

  • Bei einer Patientin mit systemischen Lupus erythematodes treten folgende Symptome auf: Hämaturie, Proteinurie, Hypertonie und Ödeme auf. Für welche Erkrankung ist die Symptomkonstellation typisch?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des nephrotischen Syndroms!

  • Nennen Sie die Leitsymptome des Nierenzell- und Blasenkarzinoms!

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Zystitis und Pyelonephritis, deren Gemeinsamkeiten und Unterschiede!

  • Für welche Erkrankung sprechen folgende Symptome: akute stärkste kolikartige Flankenschmerzen mit Ausstrahlung in die Leiste und Hämaturie?

  • Nennen Sie die Leitsymptome der EPH-Gestose!

  • Ein 48-jähriger Patient beklagt Fieber mit Schüttelfrost, Schmerzen am Damm besonders im Sitzen, eitrigen Ausfluss aus der Urethra und blutiges Ejakulat. Welche Diagnose ist wahrscheinlich?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der benignen Prostatahyperplasie!

  • Ein 68-jähriger Patient beklagt Rückenschmerzen, B-Symptome und Miktionsprobleme. Bei der rektalen Untersuchung ist die Prostata hart und inhomogen. In der Laboruntersuchung ist das PSA stark erhöht. Welche Verdachtsdiagnose ist am wahrscheinlichsten?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Hodentorsion!

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Orchitis!

  • Nennen Sie die Leitsymptome der Hodentumoren!

  • Für welche Erkrankung sind folgende Symptome typisch: rechtsseitige Unterbauchschmerzen, Fieber, eitriger Ausfluss und Portioschiebeschmerz?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome bei der Endometriose und Uterusmyomen!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome des Zervix- und Endometriumkarzinoms!

  • Eine 64-jährige Patientin beklagt abdominale Schmerzen, Bauchumfangszunahme, Gewichtsabnahme, Nachtschweiß und eine verstärkte männliche Behaarung im Gesicht. Für welche Erkrankung ist diese Symptomkonstellation typisch?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des Mammakarzinoms!

  • Nennen Sie Leitsymptome der klein- und großblasigen Impetigo contagiosa!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome des Erysipels und der Phlegmone, Gemeinsamkeiten und Unterschiede!

  • Welche Erkrankung ist am wahrscheinlichsten bei folgenden Symptomen: mazerierte Haut mit Rötungen und weißlichen abstreifbaren Belägen?

  • Nennen Sie die Leitsymptome bei Dermatophyteninfektionen der Haut und der Nägel!

  • Welche Erkrankung ist am wahrscheinlichsten bei den Symptomen: schlaffe Blasen auf entzündlichem Grund an Haut- und Schleimhäuten, positives Nikolski-Phänomen I und II?

  • Eine 28-jährige Patientin stellt sich mit einer schmetterlingsförmigen Rötung im Gesicht, Sonnenunverträglichkeit, symmetrischen Gelenkschmerzen der kleinen Gelenke und allgemeinem Krankheitsgefühl vor. Für welche Erkrankung sprechen die Symptome?

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der systemischen Sklerodermie!

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der Neurodermitis!

  • Nennen Sie die Leitsymptome bei der Urtikaria und dem Quincke-Ödem!

  • Ein 18-jähriger Patient stellt sich mit folgenden Symptomen vor: scharf begrenzte Erytheme mit silbrig-weißer Schuppung über den Streckseiten der Ellenbogen und der Kniegelenke, retroaurikulär und am Sakrum. Ferner sind Nagelveränderungen als grübchenförmige Substanzdefekte und gelblich-bräunliche Verfärbungen sichtbar. Welche Erkrankung ist wahrscheinlich?

  • Nennen Sie die Symptome bei der aktinischen Keratose!

  • Welche Erkrankung ist wahrscheinlich bei den Symptomen: scharf begrenzte weißliche, nicht abstreifbare Beläge an Schleimhäuten?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome des Basalioms und malignen Melanoms!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Commotio, Contusio und Compressio cerebri mit Nennung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede!

  • Bei einem 68-jährigen Patienten mit Antikoagulation treten nach einem Kopftrauma folgende Symptome auf: plötzliche Kopfschmerzen, Bewusstseinsstörung, freies Intervall und eine Anisokorie. Welche Erkrankung kommt vorrangig in Betracht?

  • Bei einem 44-jährigen Patienten treten ca. 8 Wochen nach einem Kopftrauma unter Alkoholeinfluss zunehmende Kopfschmerzen, morgendliches Erbrechen im Schwall, Anisokorie und epileptische Anfälle auf. Welche Erkrankung ist wahrscheinlich?

  • Ein 22-jähriger Patient klagt nach dem Toilettengang über schlagartige, stärkste noch nie da gewesene Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit und Übelkeit. Für welche Erkrankung sprechen diese Angaben?

  • Ein 73-jähriger Patient mit bekannter Hypertonie, Dyslipoproteinämie, Nikotinabusus und Diabetes mellitus entwickelt eine akute Halbseitenlähmung, Fazialisparese und Sprachstörung. An welche Erkrankung müssen Sie vorrangig denken?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Meningitis!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der multiplen Sklerose mit Differenzierung in Früh- und Spätsymptome!

  • Für welche Erkrankung sprechen die Leitsymptome Rigor, Tremor und Akinese?

  • Benennen Sie die Leit- und Begleitsymptome der primären Kopfschmerzen (Migräne, Cluster- und Spannungskopfschmerzen)!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Polyneuropathie!

  • Eine 44-jährige Patientin berichtet über nächtliche Schmerzen und Parästhesien im Daumen, Zeige- und Mittelfinger der dominanten Hand, besonders nach schweren körperlichen Tätigkeiten. Welche Erkrankung ist wahrscheinlich?

  • Eine 34-jährige Patientin berichtet über folgende Symptome: akute, stärkste, elektrisierende Rückenschmerzen mit Ausstrahlung bis in den großen Zeh mit Verstärkung beim Husten und Niesen sowie nach Heben eines Koffers. Ferner bestehen Sensibilitätsstörungen am Vorfuß und die Unfähigkeit, auf der Ferse zu stehen. Welche Erkrankung muss angenommen werden?

  • Nennen Sie die Leitsymptome des Hordeolums!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome bei der viralen und bakteriellen Konjunktivitis!

  • Nennen Sie Leitsymptome der Katarakt, Netzhautablösung und Makuladegeneration!

  • Ein Patient entwickelt akut stärkste Augen- und Kopfschmerzen. Die Pupille auf dem betroffenen Auge ist weit und regiert nicht auf Licht, die konjunktivalen Gefäße sind hyperämisch. Der Bulbus ist steinhart. Welche Erkrankung ist am wahrscheinlichsten?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der diabetischen Retinopathie!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Otitis media!

  • Für welche Erkrankung sprechen die Symptome anfallsartiger Drehschwindel, Tinnitus und Schwerhörigkeit?

  • Für welche Erkrankung sprechen die Symptome akute Schwerhörigkeit, Druckgefühl auf dem Ohr und Tinnitus?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome bei affektiven Störungen (Depression, Manie, bipolare affektive Störung)!

  • Nennen Sie die Leitsymptome der Schizophrenie!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Alzheimer-Demenz und der vaskulären Demenz!

  • Ein 41-jähriger Mann entwickelt ca. 3 Tage nach Alkoholabstinenz folgende Symptome: optische Halluzinationen, psychomotorischer Unruhe mit Nesteln und starke vegetative Symptome. Ein kurzer generalisierter Krampfanfall ist hinzugetreten. Welche Erkrankung muss angenommen werden?

  • Nennen Sie Leitsymptome der posttraumatischen Belastungsstörung!

  • Nennen Sie die Leit- und Begleitsymptome des ADHS!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome bei Kinderkrankheiten: Mumps, Masern, Röteln, Diphtherie, Pertussis, Scharlach, Mononukleose, Windpocken und Ringelröteln!

  • Ein Patient entwickelt nach einem Zeckenbiss eine unscharf begrenzte, zentrifugal wachsende Rötung, die in der Mitte wieder abblasst. Für welche Erkrankung spricht dieser Hautbefund? Nennen Sie die Leitsymptome der Folgestadien!

  • Ein 30-jähriger Patient entwickelt nach einem Tropenaufenthalt periodisches Fieber mit Schüttelfrost, Bauchschmerzen, Diarrhö, Ikterus, eine hämolytische Anämie und Hypoglykämien. Welche Erkrankung muss vorrangig in Betracht gezogen werden?

  • Nennen Sie Leitsymptome des Gelbfiebers!

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Tuberkulose!

  • Ein 62-jähriger Patient mit bekanntem Diabetes mellitus entwickelt nach Aufenthalt in einem Wellnesshotel hohes Fieber, trockenen Husten, Diarrhö und Verwirrtheitszustände. Die Lungenauskultation ist ohne Befund. Welche Erkrankung ist wahrscheinlich?

  • Nennen Sie detailliert Leit- und Begleitsymptome der Influenza!

  • Ein 24-jähriger Patient entwickelt ca. 1 Woche nach einem ungeschützten Geschlechtsverkehr (Zufallsbegegnung) einen eitrigen Ausfluss aus der Urethra, vor allem am Morgen und Dysurie. Welche Erkrankung ist wahrscheinlich?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Syphilis!

  • Nennen Sie die Leitsymptome der HIV-Erkrankung!

  • Welche Leit- und Begleitsymptome sind für die Cholera typisch?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der Rota- und Norovirus-Infektion!

  • Eine 33-jährige Patientin entwickelt nach Aufenthalt in Indien ein langsam ansteigendes Fieber mit Fieberkontinua und stärkste grippale Symptome. Es besteht eine Obstipation, die von eitrigen Diarrhöen abgelöst wird. Welche Erkrankung muss angenommen werden?

  • Ein 4-jähriges Kind entwickelt nach Verzehr von roher Kuhmilch zunächst eine wässrige, dann blutige Diarrhö und abdominale Schmerzen. Es bestehen eine Anämie, Symptome des akuten Nierenversagens und Thrombopenie. An welche Erkrankung müssen Sie vorrangig denken?

  • Nennen Sie Leit- und Begleitsymptome der infektiösen Hepatitiden!

  • Für welche Erkrankung sprechen folgende Symptome: symmetrische, schlaffe Lähmungen mit Doppelbildern, Mydriasis, Schluckbeschwerden und Diarrhö? Das Bewusstsein ist erhalten, Fieber, oder sensible Ausfälle finden sich nicht.

  • Nennen Sie die Leitsymptome der Tollwut!

  • Für welche Erkrankung sind die Symptome Opisthotonus, Risus sardonicus und Trismus charakteristisch?

Holen Sie sich die neue Medizinwelten-App!

Schließen